Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VfL: Erster Test steigt in Müden

Frauenfußball VfL: Erster Test steigt in Müden

Mit einem Mini-Kader in den ersten Test: Die Champions-League-Siegerinnen des VfL Wolfsburg treffen heute um 14 Uhr in Müden/Aller im Kreis Gifhorn auf Frauenfußball-Regionalligist SV Henstedt-Ulzburg. Noch fehlen allerdings einige VfLerinnen.

Voriger Artikel
Lupo überholt Vorsfelde noch
Nächster Artikel
Vorfreude nach langem Überlegen

Erstes Testspiel: Martina Müller (v.) und der VfL Wolfsburg treffen heute in Müden auf das Regionalliga-Team des SV Henstedt-Ulzburg.

Quelle: Photowerk (bb)

Noch nicht dabei sein werden die Nationalspielerinnen aus dem Wolfsburger Kader. Und so stehen VfL-Coach Ralf Kellermann voraussichtlich nur 13 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen zur Verfügung. Dafür stehen alle vier Neuzugänge im Testspiel-Kader, wobei noch nicht klar ist, ob Caroline Hansen und Vanessa Bernauer, die am Donnerstag in Wolfsburg eingetroffen sind, schon Einsatzzeiten erhalten. Kellermann sagt aber: „Wenn alles gut läuft, werden auch sie eine Halbzeit spielen können.“ Isabel Kerschowski und Babett Peter werden auf jeden Fall auflaufen. Dazu erhalten einige Talente die Chance, sich in Müden in der Bundesliga-Mannschaft zu zeigen.

Angesichts des Mini-Kaders sind die Erwartungen vor dem ersten Test des deutschen Meisters für den VfL-Trainer auch noch nicht allzu hoch: „Wir werden es als Trainingseinheit mit Wettkampfpraxis nutzen. Die Spielerinnen werden bewusst müde in die Partie gehen, da wir sehr intensiv und hart trainiert haben.“ Kellermann erklärt dazu: „Aus diesem Grund gibt es auch keinerlei Vorgaben.“ Gegner Henstedt-Ulzburg sieht Wolfsburgs Coach als „ein gutes Drittliga-Team“.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel