Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VfL: Endspurt mit zwei Partien in fünf Tagen

Frauenfußball VfL: Endspurt mit zwei Partien in fünf Tagen

Vorletztes Punktspiel für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Am Samstag (13 Uhr, live auf Eurosport) gastiert Aufsteiger Cloppenburg im Stadion am Elsterweg. Am kommenden Mittwoch (14.30 Uhr) ist der SC Freiburg zur letzten Partie im Jahr 2013 in Wolfsburg zu Gast.

Voriger Artikel
„Kämpfen bis zum Schluss“
Nächster Artikel
Kellermanns klare Zielvorgabe: „Wollen die Punkte behalten!“

Die Pause wird guttun: Aber vorher müssen Nadine Keßler (M.) und der VfL bis Mittwoch noch zweimal in der Bundesliga ran.

„Gut, dass es dann in die Winterpause geht“, sagt Wolfsburgs Meistertrainer Ralf Kellermann. Auch wenn sein Team in den letzten Wochen gute Auftritte hatte, „merkt man doch, dass einige Spielerinnen dringend eine Pause benötigen“. Dabei denkt der Coach in erster Linie an seine Nationalspielerinnen, die zusätzlich zur Liga, dem DFB-Pokal und der Champions League noch bei der Europameisterschaft gefordert waren. Daher schlichen sich laut Kellermann immer wieder mal kleine oder größere Wehwehchen ein, wie bei Josephine Henning, Luisa Wensing, Lena Goeßling und Kapitänin Nadine Keßler.

Daher sei diese Pause, die am 7. Januar endet, bitter nötig. Danach bereitet sich das Team erst einmal auf den ersten Pflichttermin 2014, dem DFB-Hallenpokal in Magdeburg, vor.

Dort trifft der VfL am 12. Januar in der Vorrunde auf den SC Freiburg, Bayern München und FCR Duisburg. Kellermann selbst freut sich auch, dann etwas kürzertreten zu dürfen. „Es gab ja in den vergangenen Monaten viel Arbeit, da war man sieben Tage die Woche im Einsatz“, so der Coach.

Neben den Trainingseinheiten und den Spielen standen und stehen Vertragsverhandlungen an - zwölf Kontrakte laufen zum Sommer 2014 aus.

Heute ist der Wolfsburger Trainer bei der Arbeitstagung der DFB-Kommission Frauen-Bundesliga, in die er neu gewählt wurde. „Da geht es unter anderem um Rahmenterminpläne und vieles mehr“, so der Coach.

Voriger Artikel
Nächster Artikel