Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VfL: Auch im Feiern die Besten!

Frauenfußball-Bundesliga VfL: Auch im Feiern die Besten!

Diese Mädels können nicht nur besser Fußball spielen als alle anderen, sie können auch am besten feiern! Nach dem 2:1 im Meisterfinale startete der Party-Marathon des VfL Wolfsburg.

Voriger Artikel
Ausverkauft! VfL knackt auch Zuschauer-Rekorde
Nächster Artikel
Siegtorschützin Popp: „Das Ding fliegt genau auf meine Birne...“

Der Party-Marathon des VfL: Nach dem Konfetti-Bad im Stadion ging‘s ins Rathaus und auf die Bühne (Foto) sowie zu später Stunde noch in die Diskothek.

Quelle: Photowerk

Elsterweg, Rathaus, Arena, Tao - das waren die Stationen des Triumphzugs nach dem Drama-Sieg um die Schale. Im Stadion fiel die Party diesmal aber kurz aus. Nach der Übergabe der Schale drehten die VfLerinnen die eine oder andere Ehrenrunde und nahmen Konfetti-Bäder.

So richtig ausgelassen wurde es dann nach der ersten Dusche auf der Bühne vor dem Rathaus.Knapp 5000 Fans hatten sich bei viel Sonne und dem einen oder anderen Regentropfen versammelt, um Spielerinnen, Trainer, Betreuer und die beiden Pokale zu feiern. Und das können diese Erfolgs-Fußballerinnen! Martina Müller gab die Vorsängerin („Wolfsburg ist die geilste Stadt der Welt“), Conny Pohlers verteilte unendlich charmant kleine Seitenhiebe auf die Konkurrenz aus Frankfurt und Potsdam. Und die Schwedin Nilla Fischer behauptete erst, kein Deutsch zu sprechen - und sang dann „Grün-weiß VfL“ fehlerfrei.

Noch auf der Bühne bekamen die Double-Siegerinnen die Ehrenplaketten der Stadt, im Foyer des Rathauses trugen sie sich - mal wieder - ins Goldene Buch ein. „Da ist übrigens noch viel Platz für die nächsten Jahre“, meinte Oberbürgermeister Klaus Mohrs grinsend - und lobte die Mannschaft: „Das sind Sympathieträgerinnen der Stadt, wie es kaum weitere gibt.“

Diese Mädels können nicht nur besser Fußball spielen als alle anderen, sie können auch am besten feiern! Nach dem 2:1 im Meisterfinale startete der Party-Marathon des VfL Wolfsburg.

Zur Bildergalerie

Zum gemeinsamen Abendessen ging‘s in den VIP-Bereich der Arena, bevor die Diskothek Tao gestürmt wurde. Auch dort blieb es dabei: Die VfL-Feierbiester um Luisa Wensing und Verena Faißt sind in jeder Situation sympathisch.

rs/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
Erneuter Meisterjubel: Die Frauen des Vfl Wolfsburg haben den Titel verteidigt.

Sie haben es schon wieder getan! Die VfL-Fußballerinnen haben am Sonntag ihren fünften Titel gewonnen. Sie haben es wieder unheimlich spannend gemacht. Und sie haben dabei wieder Rekorde gebrochen. Nach dem 2:1-(1:0)-Sieg gegen den FFC Frankfurt durfte Wolfsburgs Kapitänin Nadine Keßler zum zweiten Mal die Meisterschale nach oben stemmen. Und das, obwohl der VfL in dieser Saison genau einmal auf dem ersten Tabellenplatz stand - am Ende!

mehr