Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
VfL 1:1 im Test gegen Enschede

Frauenfußball VfL 1:1 im Test gegen Enschede

Generalprobe mit einem Remis: Im letzten ernsthaften Test vor dem Saisonstart am Sonntag (13 Uhr) beim USV Jena trennte sich Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg gestern vom niederländischen Meister Twente Enschede mit 1:1 (1:1).

Voriger Artikel
VfL II siegt mit 1:0 in Halberstadt
Nächster Artikel
Viele Titel und viel Ehrgeiz

VfL-Torfabriken machten Pause: Neuzugang Conny Pohlers (l.) ging genau wie Sturmpartnerin Martina Müller beim 1:1 gegen Enschede leer aus.

Der VfL begann mit einer möglichen Startaufstellung für die Partie in Jena – und mit drei Neuzugängen. Vorne bildete die Liga-Torschützenkönigin des Vorjahres, Conny Pohlers (25 Treffer), mit Martina Müller ein Duo. Im Mittelfeld mischten Nadine Keßler und Nationalspielerin Lena Goeßling mit. Den besseren Start aber erwischten die Gäste – und sie gingen nicht unverdient in Führung. Wolfsburg arbeitete sich Mitte der ersten Halbzeit ins Spiel, wurde erst einmal aber allein durch Standardsituationen gefährlich.

Conny Pohlers scheiterte dann mal aus dem Spiel heraus an der niederländischen Torfrau (35.). Und hatte danach noch Pech, als sie die Keeperin schon überspielt hatte, ihr Querpass aber zur Ecke geklärt wurde. Für den Ausgleich musste eine Standardsituation her: Keßler köpfte Zsanett Jakabfis Eckball Sekunden vor der Pause ein.

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg trennte sich am 14. August vom niederländischen Meister Twente Enschede mit 1:1.

Zur Bildergalerie

Der VfL stand in der Defensive nach der etwas wackligen Anfangsphase sicher, ließ keine Torchancen mehr zu. Aber im Abschluss und in der Vorwärtsbewegung blieb Wolfsburg zu harmlos, das Super-Duo Müller/Pohlers (vergangene Saison zusammen 45 Liga-Treffer) wurde kaum in Szene gesetzt. Anna Blässe (60.) und Ivonne Hartmann (65.) hatten zwar noch Chancen zum Sieg, scheiterten aber jeweils an der holländischen Keeperin.

VfL: A. Vetterlein – Bunte (86. Nokso-Koivisto), Bock (63. Hartmann), Omilade, Faißt – Jakabfi, Goeßling, Keßler, Blässe (63. Moser) – Müller, Pohlers (74. Kaurin)

Tore: 0:1 (4.), 1:1 (45.) Keßler.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.