Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VfB Fallersleben hofft auf den Aufstieg

Handball-Verbandsliga VfB Fallersleben hofft auf den Aufstieg

Die Verbandsliga-Handballer des VfB Fallersleben dürfen plötzlich auf den Oberliga-Aufstieg hoffen. Allerdings müsste der Noch-Vierte dazu noch Dritter werden Es könnte sogar passieren, dass Oberligist MTV Vorsfelde und der VfB die Ligen tauschen.

Voriger Artikel
Lupo-Party ohne Ende: Aufsteiger in Feierlaune
Nächster Artikel
2:1-Sieg in Goslar: VfL II untermauert Aufstiegsambitionen

Aufstiegschance: Der VfB Fallersleben (am Ball) darf unverhofft noch an die Oberliga denken.

Quelle: Roland Hermstein

Die Abstiegsregelung im Bereich 3. Liga, Oberliga und Verbandsliga steht jetzt endgültig, nachdem zwischenzeitlich etwas Unklarheit herrschte, auch mal von nur zwei Oberliga-Absteigern ausgegangen worden war. Aber: Aus der Oberliga (die von 17 auf 16 Teams reduziert wird) müssen drei Teams runter, Vorsfelde ist als Viertletzter noch nicht gesichert. Da Aufstieg vor Abstieg geht und aus der 3. Liga, wie sich abzeichnet, keine Mannschaft in die Oberliga runter muss gibt es drei Aufstiegsplätze für die Verbandsliga.

Die Ausgangslage für den VfB (26:14 Punkte) ist nicht schlecht, allerdings muss er auf einen Patzer des Drittplatzierten TV Jahn Duderstadt (27:13) hoffen - und sein eigenes Restprogramm besser erledigen. Und da haben die Duderstädter die besseren Karten. Denn Fallersleben muss unter anderem noch gegen die beiden Erstplatzierten sowie den Tabellenfünften ran, während es Duderstadt mit auf dem Papier leichteren Gegnern zu tun hat.

dre/dik/rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg