Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
VfB Fallersleben: Wann endet die Horror-Serie?

Fußball-Bezirksliga VfB Fallersleben: Wann endet die Horror-Serie?

Fallersleben. Die Horror-Serie des VfB Fallersleben findet einfach kein Ende. Nach dem Abstieg als Schlusslicht aus der Landesliga geht‘s für den VfB nun wieder als Tabellenletzter aus der Bezirksliga direkt in die Kreisliga runter. Der Negativtrend scheint einfach kein Ende zu nehmen…

Voriger Artikel
Hähnel deutscher Vizemeister
Nächster Artikel
TV Jahn: In Niedersachsen ist kein Verein erfolgreicher

Ebeling ist sich sicher: Es kommen wieder bessere Zeiten.

Quelle: Beate Kirchhoff

Sieben Punkte bei gerade mal 26 Toren und 106 Gegentoren - der VfB blickt auf eine enttäuschende Saison zurück. „Natürlich hatte ich gehofft, dass wir am Ende der Saison mehr Zähler auf dem Konto haben würden“, gibt VfB-Trainer Lars Ebeling offen zu. Für ihn das größte Problem: „Die Einstellung war bei einigen Spielern nicht immer wie erhofft“, moniert Fallerslebens Coach. „Ich habe früher aber auch höher gespielt und weiß nicht, ob man das Gleiche in der Bezirksliga erwarten kann.“

Bei einem Duo zog der VfB die Reißleine. Von Max Herden und Alex Kruppe trennte sich der Verein. „Ich hatte mir deutlich mehr erwartet“, stellt Ebeling klar und fügt hinzu: „Fußballerisch hat es bei beiden gereicht, aber sie waren für mich eine persönliche Enttäuschung.“

So muss Fallerslebens Trainer ein trauriges Resümee ziehen. „Auch wenn uns in ein, zwei Spielen einfach das nötige Glück gefehlt hat, muss man klar sagen, dass wir zu Recht abgestiegen sind.“ Doch Ebeling will nicht alles schlecht machen. „Es spricht für sich, dass wir als Mannschaft nicht auseinandergebrochen sind“, freut er sich. „Ich bin mir sich, dass wir in der neuen Saison endlich wieder erfolgreich Fußball spielen werden.“ Dann hätte der Negativtrend nach nur sechs gewonnenen Spielen in den vergangenen beiden Saisons endlich ein Ende...

lpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg