Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfB Fallersleben: Knobbe fordert von sich selbst Geduld

Handball-Verbandsliga der Männer VfB Fallersleben: Knobbe fordert von sich selbst Geduld

Fallersleben. Zum Start der Verbandsliga-Saison erwarten die Handballer des VfB Fallersleben am Samstag (15 Uhr) den SV Aue Liebenau. Trainer Mike Knobbe will mit seiner Mannschaft den Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit legen.

Voriger Artikel
Mörse will nächstes Top-Team ärgern
Nächster Artikel
Hannover 96 II in Neuhaus: Zum Start ein Hochkaräter

Auf geht‘s: Mit diesem Kader starten der VfB Fallersleben und sein neuer Trainer Mike Knobbe (vorn r.) am Samstag gegen Liebenau in die Saison der Handball-Verbandsliga.

Erstmals coacht Knobbe ein anderes Team als den MTV Vorsfelde, für den er (bis vergangenen Winter) praktisch sein Leben lang aktiv war. Jetzt bildet er mit Stefan Cauer das Trainergespann in Fallersleben. „Ich bin hier großartig aufgenommen worden und habe eine sehr nette Mannschaft vorgefunden“, so Knobbe. Cauer und er arbeiten meist mit zwei Trainingsgruppen, so ist sehr spezifisches Training möglich. „Wir stehen in ständiger Kommunikation, das läuft großartig“, so Knobbe weiter.

Vor allem auf der Torhüterposition gab es Veränderungen. Niklas Hoch (Studium) und Marius Heinecke (Karriereende) stehen nicht mehr zur Verfügung, dafür sind Jannis Grotewold und Florian Mayer neu im Team. Knobbe: „Die beiden Neuen arbeiten schon sehr gut mit dem Dritten im Bunde, André Thielebein, zusammen. Wir werden überhaupt keine Probleme haben.“

Beim Spiel gegen Liebenau will Knobbe vor allem sehen, dass die trainierten Abläufe gut umgesetzt werden - auch wenn es noch nicht perfekt laufen sollte: „Es dauert teilweise Monate, bis alles richtig läuft, da brauche ich selbst auch Geduld. Es ist für uns einfach wichtig, dass wir vor unseren Fans gut in die Saison starten, um unseren fünften Platz aus der Vorsaison zu bestätigen.“

Nach dem Spiel geht es für die Mannschaft auf das Oktoberfest. Besondere Aktion für die Fans: Wer in Tracht oder Dirndl erscheint, hat freien Eintritt zum Spiel gegen Liebenau.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg