Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Verrückte Resultate: Spitzen-Duo patzt!

Wolfsburg Verrückte Resultate: Spitzen-Duo patzt!

Verrückt! In der Fußball-Kreisliga Wolfsburg scheint in dieser Saison alles möglich zu sein - so schlug Kellerkind TSV Heiligendorf Spitzenreiter Lupo/Martini II mit 1:0. Und der Tabellenzweite TSV Ehmen kam beim TV Jahn sogar mit 1:4 unter die Räder.

Voriger Artikel
Heute zur Mittagszeit: Topspiel als Vorspiel
Nächster Artikel
Wahrenholz hält Klasse, SVG-Notelf jubelt über 0:0

Wichtiger Sieg: Schlusslicht FC Wolfsburg II feierte einen 5:1-Sieg gegen Hattorf, übergab die Rote Laterne an Nordsteimke.

Quelle: Britta Schulze

FV Wespe Wolfsburg - ESV Wolfsburg 0:2 (0:2). Durch zwei individuelle Fehler geriet Wespe früh ins Hintertreffen. „Besonders in der zweiten Hälfte waren wir besser, haben druckvoll nach vorn gespielt und hatten gute Chancen“, meinte Betreuer David Dockter. Das einzige Problem war die Chancenverwertung. Dockter: „Wir haben bis zur 93. Minute gekämpft, hätten einen Punkt verdient gehabt.“
Tore: 0:1 (1.) Fäseler, 0:2 (15.) Csehan (Foulelfmeter).

TV Jahn Wolfsburg - TSV Ehmen 4:1 (1:1). Die Gäste begannen druckvoll, während der TV Jahn 20 Minuten brauchte, um zu seinem Spiel zu finden. „Danach haben wir uns gut verhalten, hinten gut gestanden und zu den richtigen Momenten die Tore gemacht“, so der zufriedene Jahn-Trainer Achim Trienke.
Tore: 0:1 (7.) Hampl (Foulelfmeter), 1:1 (24.) Iacoboae, 2:1 (63.) Balkan, 3:1 (70.) Richter, 4:1 (83.) Balkan.

TSV Heiligendorf - Lupo/Martini II 1:0 (0:0). „Lupo ist nicht wie ein Tabellenführer aufgetreten“, sagte TSV-Spartenleiter Sascha Mrozek, dessen Team es den Italienern aber auch schwer machte und hinten sicher stand. In einer chancenarmen Partie nutzte der TSV eine seiner wenigen Offensiv-Aktionen zum 1:0. Unter Trainer Uwe Templin gab‘s nun schon den zweiten Sieg im zweiten Spiel. „Wir haben zurück zu alter Stärke gefunden“, freute sich Mrozek.
Tor: 1:0 (67.) Wilhein.

FC Wolfsburg II - MTV Hattorf 5:1 (2:0). Bei den Gastgebern stimmte die Einstellung: Der FC war fast 90 Minuten lang tonangebend, machte Druck. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, erklärte FC-Trainer Markus Herbst, der sich besonders über die geschlossene Mannschaftsleistung freute.
Tore: 1:0 (11.) Herzam, 2:0 (30.) Herzam, 3:0 (63.) Barahona, 4:0 (74.) Herzam, 5:0 (75.) Herzam, 5:1 (85.) Spanu.

SV Barnstorf - Rot-Weiß Wolfsburg 4:1 (0:0). SVB-Trainer Ioan Tirban nahm nach zuletzt sechs Niederlagen einige taktische Veränderungen vor. „Wir waren stärker und effektiver in der Offensive“, sagte der Coach. Nachdem in der ersten Hälfte zweimal das Aluminium die Führung verhindert hatte, klappte es nach der Pause auch mit den Toren. Tirban: „Unser Aufwand wurde belohnt.“
Tore: 1:0 (48.) Wittig, 2:0 (55.) Schoweikh, 2:1 (65.) Ezzedine, 3:1 (68.) Patorra, 4:1 (85.) Schulz.

TSV Wolfsburg - FSG Neindorf/Almke 1:3 (0:0). Die Laagberger waren stark ersatzgeschwächt, traten mit einer Notelf an. Die machte ihre Sache aber nicht schlecht. „Wir hätten mit 1:0 in Führung gehen müssen, waren alleine vorm Torwart und kassieren im Gegenzug das 0:1“, schilderte Spielertrainer Angelo Agosta. Auch nach dem 0:2 gab sein Team nicht auf, schaffte den Anschluss. Agosta: „Dann haben wir noch einmal aufgemacht - und das 1:3 kassiert.“
Tore: 0:1 (50.) Hohmann, 0:2 (60.) J. Schulze, 1:2 (73.) Naskret, 1:3 (88.) Drechsler.

TSV Sülfeld - SV Nordsteimke 2:1 (1:0). In einem umkämpften Spiel gingen die Gastgeber früh in Führung, hatten nach dem 2:0 durch einen Foulelfmeter sogar die Chance zum 3:0, vergaben jedoch und machten es anschließend durch ein Eigentor noch einmal spannend. „Insgesamt waren wir nicht so stark wie in den Wochen zuvor. Aber das Einzige, was zählt, sind die drei Punkte“, so TSV-Coach Thomas Kubis.
Tore: 1:0 (10.) Bendlin, 2:0 (55.) Bendlin, 2:1 (70.) Kutzke (Eigentor).

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg