Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Uphusens Lauf soll gegen Lupo enden

Fußball-Oberliga Uphusens Lauf soll gegen Lupo enden

Weiter Punkte für den Klassenerhalt sammeln: Das ist der Plan von Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. Am Sonntag beim TB Uphusen gibt es den nächsten Versuch. Das Hinspiel gegen den Klub aus dem Landkreis Verden hatten die Italiener mit 4:1 gewonnen.

Voriger Artikel
Die Generalprobe für die Brdaric-Elf
Nächster Artikel
TV Jahn Zweiter, Gifhorn Sechster

So soll‘s wieder laufen: Im Hinspiel gegen Uphusen siegte das Lupo-Team von Coach Francisco Coppi (l.) zu Hause deutlich mit 4:1 - in dieser Szene erzielt Wolfsburgs Andrea Rizzo (in Blau) das zwischenzeitliche 3:1.

Quelle: Boris Baschin

Mit einem Sieg kommt das Team von Trainer Francisco Coppi den anvisierten 40 Punkten einen gewaltigen Schritt näher, würde in der Tabelle an Uphusen vorbeiziehen. „Einfach wird das nicht. TB hat einen guten Lauf, spielt eine überzeugende Rückrunde“, weiß Coppi. Zwar ging die erste Partie 2015 gegen Spitzenreiter Drochtersen/Assel mit 0:5 schief.

Doch die vergangenen sechs Partien hat Uphusen nicht verloren und dabei 14 Punkte geholt. Zuvor war der Verein aus der Nähe Bremens in negative Schlagzeilen geraten, als zwei Spieler in Verdacht gerieten, an Wettmanipulationen beteiligt gewesen zu sein. Coppi: „Da haben die Verantwortlichen aber gut reagiert, wieder Ruhe ins Team bekommen. Und die Spieler danken es mit Leistung.“

Am Sonntag wollen die Wolfsburger die Serie der Gastgeber stoppen – wohl ohne Jan Ademeit. Der Abräumer konnte diese Woche wegen einer Grippe noch keine Trainingseinheit absolvieren. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Mittelfeldmann Leon Henze (Rückenprobleme). „Sonst habe ich alle an Bord, alle haben die Woche gut trainiert“, ist Coppi zufrieden.

Mit einem Erfolg will der Coach endlich Ruhe in Sachen Abstiegskampf haben. Verständlich, denn die nächste Aufgabe wird es schwer. Dann ist der unangefochtene Spitzenreiter SV Drochtersen/Assel in der Kreuzheide zu Gast.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg