Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Meisterschaft am Vatertag? Mörse hofft auf Schützenhilfe vom ESV

Fußball – Vor dem Anpfiff Meisterschaft am Vatertag? Mörse hofft auf Schützenhilfe vom ESV

Vatertagsfeier oder Meisterschaftsparty? Die TSG Mörse kann in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg endgültig den Aufstieg klarmachen, ist jedoch auf Hilfe des ESV Wolfsburg gegen den SSV Vorsfelde II angewiesen. In der 1. Kreisklasse will der TV Jahn Wolfsburg am Tabellenführer DJK Wolfsburg dranbleiben.

Voriger Artikel
VfL testet Keeperin
Nächster Artikel
DEB-Auswahl erreicht mit Hospelt die Zwischenrunde

Nach der schlechten Leistung beim 0:4 gegen den WSV Wendschott war Burkhard Dohmes, Trainer des TSV Heiligendorf, bedient. Nun hofft er morgen (10 Uhr) in der Partie bei der FSG Neindorf/Almke auf eine Trotzreaktion. „Wir müssen wenigstens Moral und Teamgeist zeigen“, fordert Dohmes. Immerhin brauchen die Heiligendorfer dringend Punkte, um den Vorsprung (momentan vier Zähler) auf die Abstiegsränge zu vergrößern.

Die Meisterschaft rückt immer näher: Mit einem Sieg morgen (10 Uhr) beim MTV Hattorf und bei einer gleichzeitigen Niederlage des SSV Vorsfelde II beim ESV Wolfsburg hätte Spitzenreiter TSG Mörse die Meisterschaft im Sack. „Am Vatertag Meister zu werden, wäre natürlich super“, findet TSG-Betreuer Marcel Funicelli. Weiter: „Wir werden wie immer 100 Prozent geben.“

Vatertagsparty als Motivation für den ESV Wolfsburg: Nach der Partie morgen (10 Uhr) gegen den SSV Vorsfelde II steht bei den Eisenbahnern ein gemeinsames Grillen mit allen Mannschaften an. „Da wäre es natürlich schöner, wenn wir vorher gewinnen“, meint ESV-Spieler Willi Schell. Dass sie Mörse vorzeitig zur Meisterschaft verhelfen könnten, interessiert die Eisenbahner nur wenig. Schell: „Wir wollen für uns siegen und nicht für Mörse.“

Vor dem Gipfeltreffen kommenden Sonntag gegen Spitzenreiter DJK Wolfsburg will der Tabellenzweite TV Jahn Wolfsburg keinesfalls Punkte liegenlassen. Gegen Schlusslicht SSV Velstove morgen (10 Uhr) ist deshalb ein Dreier Pflicht. „Allerdings haben wir meist Probleme mit Mannschaften, die sich nur hinten reinstellen“, weiß Jahn-Trainerin Susanne Reidt. Zudem warnt sie: „Die Velstover werden kämpfen, da sie die Punkte für den Klassenerhalt brauchen.“ Fehlen wird Jahn-Spieler Selim Baabaa (Knieverletzung).

Den Kampf um Platz drei hat der Tabellenvierte SV Reislingen/Neuhaus II vor dem direkten Duell morgen (10 Uhr) gegen den Dritten Wespe Wolfsburg aufgegeben. Nach der Niederlage gegen den TSV Heiligendorf II lautet das neue Ziel, Platz vier zu halten und die Talfahrt (sechs sieglose Partien in Folge) zu stoppen. „Wir haben zu viele angeschlagene Spieler, können nicht richtig trainieren“, klagt SV-Trainer Carsten Mattner. Wenigstens Top-Torjäger Jan-Erik Fleger (15 Tore) kehrt gegen Wespe wieder zurück. Mattner: „Das ist ein extrem wichtiger Spieler für uns.“

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.