Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Lokalmatador Lenz scheidet aus

Tennis – Volkswagen Future Lokalmatador Lenz scheidet aus

Das Future-Turnier beim TC Grün-Gold: Gestern schlug erstmals das Hauptfeld an der Röntgenstraße auf. Als einziger Lokalmatador der Einzelkonkurrenz war auch Marco Lenz vom TC Grün-Gold Wolfsburg im Einsatz. Er zahlte jedoch Lehrgeld, schied in zwei Sätzen aus. Im Doppel feierten Julius Henneke und Marek Pesicka vom TV Jahn Wolfsburg hingegen den Einzug in die zweite Runde.

Voriger Artikel
Mittelfeld-Lenker Helmke verstärkt VfB Fallersleben
Nächster Artikel
DJK und TV Jahn: Im Gleichschritt nach oben

Am Sonntag waren Henneke und Pesicka noch für den TV Jahn im Landesliga-Duell gegen HTV Hannover II im Einsatz gewesen. Das hatte sie um die Chance gebracht, in der Einzelquali an den Start zu gehen. Ausrichter Grün-Gold reagierte, bedachte die beiden spontan mit einer Wild-Card für die Doppelkonkurrenz. „Ich denke, wir haben gezeigt, dass wir die zu Recht bekommen haben“, meinte Hennecke nach dem Dreisatz-Erfolg (6:2, 5:7, 10:8) gegen Alexander Hillbricht und Fabian Spaar.
Für beide war es der erste Auftritt bei einem ITF-Turnier. „Wir hatten uns vorgenommen, hier ohne Druck frei aufzuspielen, mit dem Resultat sind wir mehr als zufrieden“, meinte Pesicka, Sohn von TV-Jahn-Coach Milan Pesicka. Wie weit es für das eingespielte Wolfsburger Duo noch gehen kann? „Abwarten, aber wir sind voll motiviert“, versichert Henneke.
Für Lenz verlief der Auftritt beim Grün-Gold hingegen enttäuschend. Der Gifhorner verlor gegen Siarhei Betau aus Weißrussland 1:6 und 4:6. „Ich bin nicht gut reingekommen. Im zweiten Satz habe ich mich nochmal zurückgekämpft, aber leider hat es nicht mehr gereicht,“ meinte der Lokalmatador anschließend geknickt.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.