Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Jahn-Doppel verpasst Halbfinale knapp

Tennis – Volkswagen-Future Jahn-Doppel verpasst Halbfinale knapp

Wie bitter ist das denn?! Drei Punkte fehlten Julius Henneke und Marek Pesicka vom TV Jahn Wolfsburg zum Einzug ins Halbfinale des Volkswagen-Futures. Am Ende musste sich das Doppel beim Tennis-Turnier des TC Grün-Gold Wolfsburg den Tschechen Jan Hrdasky und Radim Urbanek 0:6, 6:4 und 7:10 geschlagen geben.

Voriger Artikel
Favoriten souverän weiter: Sieber und Mecir siegen
Nächster Artikel
Italien scheidet in Vorrunde aus: Enttäuschung bei Wolfsburgs Tifosi

Nach dem ersten Durchgang sprach nicht mehr viel für Wolfsburgs Youngster. Innerhalb von 20 Minuten hatten die Favoriten aus Tschechien ein 6:0 vorgelegt. Doch die Jahner bewiesen Moral, bissen sich zurück ins Match und holten sich den zweiten Satz. „Weil wir noch an den Sieg geglaubt haben“, meinte Henneke. So musste der beim Doppel im Entscheidungssatz übliche Match-Tiebreak (bis zehn Punkte) entscheiden.
Mit dem Schwung des zweiten Satzes gaben die Jahner wieder Gas, lagen schon mit 6:3 und 7:4 vorn. Doch nach zwei Breaks gegen Marek Pesicka wendete sich das Blatt zugunsten der Tschechen, die sich den Sieg nicht mehr nehmen ließen. „Wir sind froh, dass wir hier überhaupt dabei waren, aber die Enttäuschung ist schon groß. Denn es war noch mehr für uns drin“, meinte Pesicka. Was er und Henneke außer ihren ersten beiden Weltranglistenpunkten mitnehmen? „Erfahrung“, so der Wolfsburger.
Im letzten des Spiel des Tages stand der topgesetzte Marc Sieber auf dem Court. In Hans Podlipnik-Castillo aus Chile fand der Straubinger aber seinen Meister, er verlor glatt in zwei Sätzen mit 4:6 und 6:7. Der Südamerikaner ist damit der einzige ungesetzte Spieler, der den Sprung ins Viertelfinale geschafft hat.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.