Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hospelt: Erst ein Skorerpunkt, dann eine bittere Niederlage

Eishockey-WM Hospelt: Erst ein Skorerpunkt, dann eine bittere Niederlage

Für die eine Niederlage gab’s Lob, die andere immerhin noch einen Punkt: Der Wolfsburger Kai Hospelt verlor mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft beide WM-Spiele des Wochenendes.

Voriger Artikel
Frau gegen Ex-Profi: Wolfsburgs ungewöhnlichstes Trainer-Duell
Nächster Artikel
1:0! WSV besiegt SSV II, Mörse ist jetzt Meister

Gegen Russlands Superstars hielt das DEB-Team am Samstag zum Start der Zwischenrunde beim 2:3 sensationell gut mit. Stark war Hospelts Auftritt beim ersten Tor gegen den WM-Topfavoriten: Zusammen mit Michael Wolf (Iserlohn) eroberte der EHC-Stürmer Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels hinterm russischen Tor den Puck. NHL-Profis Christian Ehrhoff (Vancouver) vollendete mit der Rückhand – Hospelts erster WM-Skorerpunkt.
Gestern dann die Ernüchterung im Schlüsselspiel der Zwischenrunde. Beim 1:2 nach Verlängerung gegen die zuvor punktlosen Weißrussen hatte Hospelt Pech: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit lauerte er beim Stand von 1:1 in Top-Schussposition, als ein falscher Abseitspfiff den Angriff beendete.
Morgen (16.15 Uhr/ Sport1) geht’s für Hospelt und Co. gegen die Slowakei um den Einzug ins Viertelfinale.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.