Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fischers WM-Traum ist jetzt endgültig geplatzt

Eishockey Fischers WM-Traum ist jetzt endgültig geplatzt

Für Christopher Fischer ist der WM-Traum endgültig geplatzt. Der Verteidiger des EHC Wolfsburg, bisher auf Abruf bereit, kann seit gestern nicht mehr nachnominiert werden. Denn Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp entschied sich, den letzten freien Platz im Kader mit Stürmer Frank Hördler (Berlin) zu besetzen.

Voriger Artikel
Eine Dänin auf der VfL-Liste, Torhüterin Hubald nach Riesa
Nächster Artikel
Frau gegen Ex-Profi: Wolfsburgs ungewöhnlichstes Trainer-Duell

Heute gegen Russland: EHC-Nationalspieler Kai Hospelt.

Fischer ist nicht dabei, Krupp hat seinen 25er-Kader jetzt komplett. Schon durch die Nachnominierung von NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff (Vancouver) waren Fischers Chancen stark gesunken (WAZ berichtete).
Für Fischers Wolfsburger Kollegen Kai Hospelt gibt es heute ein Highlight: Denn Russland, um 20.15 Uhr (Sport1) erster Zwischenrunden-Gegner der DEB-Auswahl bietet reichlich Superstars auf! NHL-Star Alexander Ovechkin (Washington), der als bester Spieler der Welt gilt, war bereits in der Vorrunde dabei, Pavel Datsyuk (Detroit) ist eingeplant, nun sollen auch Jewgeni Malkin und Sergej Gonchar von den Pittsburgh Penguins dazukommen, die ebenfalls in den NHL-Playoffs gescheitert sind. Mit Sergej Federow (früher Detroit und Washington) steht eine NHL-Legende ohnehin schon im russischen Kader.
Nach dem Spiel heute gegen Russland geht es für Hospelt und Co. morgen (20.15 Uhr) gegen Weißrussland und am Dienstag (16.15 Uhr) gegen die Slowakei weiter, Sport1 überträgt jeweils live.
l Wolfsburgs DEL-Klub wechselt den Ausrüster: Jako ist ab der kommenden Saison EHC-Partner. Der Vertrag mit dem Unternehmen aus Hollenbach läuft bis 2012.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.