Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
EHC startet wohl mit Heimspiel

Eishockey EHC startet wohl mit Heimspiel

Im Streit mit der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) haben die Kassel Huskies gestern die nächste Runde vor Gericht gewonnen. Die Liga sieht jedoch weiter Chancen, den Klub auszuschließen – notfalls während der Saison. EHC-Manager Charly Fliegauf: „Die Liga wird hart bleiben!“

Voriger Artikel
Deutsche Meisterschaften: Ein Wolfsburger ist dabei
Nächster Artikel
VfL II: 2:0-Sieg im Testspiel, Routinier Klitzpera kommt

Gestern hatte es ein erwartetes Urteil vor dem Landgericht in Köln gegeben. Das Gericht bestätigte eine einstweilige Verfügung, die es den übrigen Gesellschaftern der Liga untersagte, die Huskies auszuschließen und die Lizenz zu entziehen.
Da eine Entscheidung in der Hauptsache aber erst am 3. August verkündet werden soll, will die DEL nun einen Spielplan mit 15 Klubs erstellen. Los ginge es am 3. September – für Wolfsburg mit einem Heimspiel.
Die DEL will Kassels Ausschluss (wegen Verstoßes gegen die Satzung) – zur Not während der Spielzeit. Fliegauf: „Ich gehe davon aus, dass wir anderen Klubs das durchziehen, wenn die DEL letztinstanzlich Recht bekommt.“
DEL-Anwalt Matthias Koch appellierte an die Huskies, den Fans, Sponsoren und Spielern zu erklären, dass das Gericht gestern nicht über den dauerhaften Verbleib in der DEL entschieden habe.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.