Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
EHC muss sparen: Einzeltickets teurer

Sponsoren abgesprungen EHC muss sparen: Einzeltickets teurer

Sportlich will Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen, doch die allgemeine Wirtschaftskrise ist auch an den Grizzlys nicht spurlos vorbeigegangen.

Voriger Artikel
Klare Ansage der EHC-Spitze: Platz sechs ist das Minimum
Nächster Artikel
VfL-Handballerinnen: Samstag Testspiel-Start

„Diese Saison werden wir in allen Bereichen eine Einsparung von fünf Prozent vornehmen, um den Spieleretat halten zu können und damit die Leistungsstärke zu sichern“, erklärte Aufsichtsratschef Detlef Wittig. Dem EHC seien einige mittelständische Sponsoren verlorengegangen.
Einen Beitrag werden auch die Fans leisten müssen. Erstmals seit dem Aufstieg in die DEL 2007 erhöht der EHC die Preise. „Ausgenommen sind Dauerkarten sowie Karten für Kinder und Jugendliche“, sagt Wittig. So steigen die Tagessitzplatzkarten um drei, Stehplatzkarten um zwei Euro. Weiter verbessern will der EHC seine Marketingaktivitäten, Stars wie Nationalspieler Kai Hospelt in den Vordergrund stellen. „Ein Verein braucht ein Gesicht“, sagt Wittig. Und: „Bei Grün denkt jeder in Wolfsburg an den VfL, bei Orange sollen die Leute an uns denken.“
Für Manager Charly Fliegauf „ist es vorteilhaft, dass wir auch diese Saison nur wenig Neuzugänge haben, das schafft auch eine größere Bindung zu den Fans“. Geplant: Eine Saisoneröffnungs-Party für Fans am 13. August.
Bereits am kommenden Sonntag gibt es ein öffentliches Training mit anschließendem Stammtisch, wo auch die neuen Trikots vorgestellt werden. Dann soll auch der letzte Neuzugang in Wolfsburg eingetroffen sein. Fliegauf: „Das Angebot ist raus, doch wir müssen jetzt auch Geduld haben.“

aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.