Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
EHC holt erfahrenen Strakhov als Center

Eishockey EHC holt erfahrenen Strakhov als Center

Bis auf den letzten Top-Ausländer für den Angriff ist der EHC Wolfsburg jetzt komplett. Gestern meldete der Eishockey-Erstligist die Verpflichtung von Andrej Strakhov (31) für die kommende Saison. Der gebürtige Russe fällt nicht unters Ausländerkontingent, ist Angreifer Nummer 11 im Kader, und wird die Trikot-Nummer 77 tragen.

Voriger Artikel
VfL-Frauen: Trainingsauftakt in zwei Raten
Nächster Artikel
Future: Vier Asse kämpfen um den Einzug ins Endspiel

Neu beim EHC: Andrej Strakhov, hier noch im Trikot der Hamburg Freezers.

Quelle: Imago 04828989

Der in Moskau geborene Strakhov begann seine Karriere beim EV Füssen. Über Freiburg und Heilbronn ging‘s ins Oberhaus zu den München Barons, den Augsburger Panthern, den Frankfurt Lions und kurzzeitig zum ERC Ingolstadt. Insgesamt stehen für Strakhov 286 DEL-Einsätze (28 Tore, 36 Vorlagen) zu Buche.
In den vergangenen drei Jahren spielte er im wesentlichen in Russland, sowohl in der KHL als auch in der 2. Liga. Im vergangenen Sommer war er in der Vorbereitung gegen den EHC am Puck, bekam aber später keinen Vertrag bei den Hamburg Freezers.
EHC-Manager Charly Fliegauf: „Cheftrainer Pavel Gross und ich kennen ihn aus Frankfurt, er kann und will die ihm zugedachte Rolle ausfüllen.“ Gross: „Strakhov ist ein cleverer Spieler, war viertbester Skorer in Woskresensk – das heißt schon etwas.“
Zuletzt hatte der EHC einige Akteure im Visier, entscheidend sei letztlich gewesen, so Gross, „dass Strakhov zwar ein Allrounder, aber von Haus aus ein Mittelstürmer ist. Reinrassige Mittelstürmer hatten wir erst drei.“ Nämlich Kai Hospelt, Jason Ulmer und Mike Green.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.