Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
EHC-Start gegen Meister: DEL-Plan nur vorläufig

Auftakt am 3. September EHC-Start gegen Meister: DEL-Plan nur vorläufig

Vieles ist unklar, aber was bleibt den Eishockey-Erstligisten anderes übrig? Jetzt geht‘s los. Der (vorläufige) Spielplan der DEL erschien gestern. Und beim EHC Wolfsburg gab es die erste freiwillige Einheit auf dem Eis. Der Start in die Saison könnte aber holprig werden – wegen des Spielplans.

Voriger Artikel
Calberlah schlägt Fallersleben 1:0
Nächster Artikel
EHC verpflichtet Strong: Center mit Probevertrag

Wolfsburg soll am Freitag, 3. September, gegen Hannover starten. Der Meister allerdings dachte zuletzt über die Rückgabe der Lizenz nach. Am Sonntag, 5. September, ist Wolfsburg spielfrei, fünf Tage später soll die Reise nach Kassel gehen. Doch Kassel ist von der Liga unerwünscht, hat sich durch einstweilige Verfügungen gehalten. Weitere Gerichtsverhandlungen stehen an.
Vieles unklar, der Spielplan nicht sicher – und weil insgesamt 60 Spieltage (jedes Team hat viermal frei) gebraucht werden, werden die Play-Offs weiter im Best-Of-Five-Modus gespielt. EHC-Manager Charly Fliegauf, Mitglied der DEL-Sportkommission: „So vermeiden wir viele Wochentagsspiele.“ Zugleich wird der Nationalmannschaft für die WM-Vorbereitung Raum geschaffen. Die Pre-Play-Offs (Plätze sieben bis zehn) beginnen am 16. März (Best Of Three).
Mit einer freiwilligen Einheit gab es gestern den Startschuss beim EHC. Coach Pavel Gross und der neue Co-Trainer Mike Pellegrims gaben schon Anweisungen. Aus dem Kader waren neun Akteure, darunter Zugang Andrej Strakhov, aber noch kein ausländischer Profi dabei. Stürmer Ken Magowan schaute mit Verteidiger Armin Wurm zu, andere treffen heute ein.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.