Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
EHC: Boykott gegen Kassel

Eishockey EHC: Boykott gegen Kassel

Die Kassel Huskies, die vor ordentlichen Gerichten um den Verbleib im Eishockey-Oberhaus kämpfen, haben sich in der DEL keine Freunde gemacht. Ob sie die Saison mitspielen dürfen, hängt weiter an der Justiz. In der Vorbereitung werden sie boykottiert – auch vom EHC Wolfsburg.

Voriger Artikel
U-20-WM: Wagner zum ersten Mal in der Startelf
Nächster Artikel
Stürmer Morczinietz: Vollvisier kommt weg!

Die Iserlohn Roosters haben ihren Test gegen Kassel „aus organisatorischen Gründen“ abgesagt, spielen aber am 8. August gegen den EHC Wolfsburg. Die Wolfsburger hatten diesen Termin als Ersatz für ihr geplantes Testspiel am 13. August gegen Kassel vorgesehen. Gestern bestätigte Manager Charly Fliegauf auf WAZ-Nachfrage: „Wir haben unseren Test gegen Kassel abgesagt.“ Begründung: „Kassel hat keine Lizenz, die Situation ist ungeklärt, also spielen wir nicht gegen sie.“
Am 13. August könnte es dafür die Saisoneröffnung geben. „Das werden wir noch besprechen und in dieser Woche unser Vorbereitungsprogramm komplett veröffentlichen“, so Fliegauf.
Bislang war die Saisoneröffnung mit dem Heimspiel gegen Meister Hannover Scorpions am 15. August verknüpft. Fliegauf: „Vielleicht ziehen wir die beiden Termine auseinander.“
Ein Ausländerplatz ist im EHC-Team noch frei. Fliegauf hat einen Außenstürmer an der Angel, der sich bis Freitag entscheiden wird, ob er Wolfsburgs Angebot annimmt. Fliegauf: „Ich würde mir wünschen, dass wir am Freitag den Kader komplett haben, aber garantieren kann ich es nicht.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.