Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
1:0! WSV besiegt SSV II, Mörse ist jetzt Meister

Fußball-Kreisliga Wolfsburg 1:0! WSV besiegt SSV II, Mörse ist jetzt Meister

Alles klar: Die TSG Mörse ist Meister! Und das obwohl die Mörser in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg am Wochenende spielfrei waren. Eine 0:1-Niederlage von Konkurrent SSV Vorsfelde II beim WSV Wendschott entschied das Titelrennen endgültig zu Gunsten der TSG.

Voriger Artikel
Hospelt: Erst ein Skorerpunkt, dann eine bittere Niederlage
Nächster Artikel
Großer Schritt Richtung Titel: DJK gewinnt 1:0 gegen Jahn

TSV Wolfsburg II – FSG Neindorf/Almke 4:2 (0:1). Karim Zaibi (Trainer der 1. Herren) vertrat Spielertrainer Christian Wosnitza und brachte auch gleich sechs Akteure seines eigenen Teams mit. „Wir haben extra Spieler freigespielt, um beim Klassenerhalt helfen zu können“, erklärt Zaibi. Die Laagberger gerieten durch zwei unnötige Gegentreffer in Rückstand. „Wir haben bis zum Schluss gekämpft und bewiesen, dass die Mannschaft intakt ist“, lobte der Coach.

Tore: 0:1 (4.) Gehrke, 0:2 (60.) Gehrke, 1:2 (68.) Agosta (Foulelfmeter), 2:2 (72.) Agosta, 3:2 (75.) Macis, 4:2 (88.) Macis.

SV Brackstedt – TSV Sülfeld 3:3 (2:2). Es war eine muntere Begegnung mit vielen Chancen auf beiden Seiten. „Wir hätten nach dem 3:2 schon alles klar machen müssen“, meinte SV-Trainer Dirk Kiwitt. Die beste Brackstedter Möglichkeit vergab Marco Schirdewan, der einen Elfer verschoss (80.).

Tore: 1:0 (8.) Walter, 1:1 (12.) Klamka, 2:1 (36.) Schirdewan, 2:2 (38.) Schuster, 3:2 (58.) Pietsch, 3:3 (87.) Kübler (Foulelfmeter).

WSV Wendschott – SSV Vorsfelde II 1:0 (0:0). Bei Wendschott passte trotz kurzfristiger Veränderungen in der Startelf alles. „Wir standen hinten super und hatten auch vorne die klareren Tormöglichkeiten“, lobte WSV-Trainer Volker Sehm.

Tor: 1:0 (75.) Schneider.

SSV Kästorf/W. – TSV Heiligendorf 2:2 (1:0). Kästorf war spielbestimmend, hatte jedoch auch nicht viele zwingende Torchancen. Heiligendorf machte aus zwei Möglichkeiten zwei Tore und holte somit für sich das Optimale heraus. „Dass wir in der 91. Minute noch den Ausgleich kassieren, ist ärgerlich“, so SSV-Trainer Donato Sciaraffia.

Tore: 1:0 (13.) Broda, 1:1 (65.) Pult, 2:1 (70.) Boog (Foulelfmeter), 2:2 (90.+1) Koderisch.

MTV Hattorf – SV Barnstorf 0:3 (0:1). „In der ersten Hälfte lief bei uns gar nichts“, monierte MTV-Trainer Thomas Grewe-Horstmann. Nach der Pause schaltete Barnstorf einen Gang zurück, Hattorf profitierte jedoch kaum davon. Horstmann: „Der Sieg geht in der Höhe in Ordnung.“

Tore: 0:1 (10.) Schulz, 0:2 (16.) Müller, 0:3 (29.) Krüske.

Lupo/Martini II – TSV Ehmen 2:3 (1:1). Bis zum 2:1 zeigten die Italiener eine ordentliche Leistung. „Nach dem 2:2 haben wir nicht mehr den Willen gezeigt, noch einen draufzusetzen“, bemängelte Lupo-Trainer Alessandro Rossi. Die Ehmer kämpften und wollten unbedingt den Sieg. Rossi: „Man merkte, dass es für uns um nichts mehr geht.“

Tore: 0:1 (19.) Schoweikh, 1:1 (33.) Vetrone, 2:1 (60.) Messina, 2:2 (75.) Ogos, 2:3 (80.) Aboud.

SV Nordsteimke – ESV Wolfsburg 5:0 (2:0). Beide Teams waren stark ersatzgeschwächt, doch Nordsteimke merkte man dies weniger an. „Vom ESV kam so gut wie gar nichts“, fand SVN-Trainer Thomas Wagner.

Tore: 1:0 (27.) Klar, 2:0 (30.) Behrens, 3:0 (42.) Kromm, 4:0 (73.) Kromm, 5:0 (75.) Scharke (Foulelfmeter).

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.