Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Überraschung: KV siegt beim Meister

Kegeln – Classic-Bundesliga Überraschung: KV siegt beim Meister

Mörfelden. Das war nichts für schwache Nerven. In einem nicht immer hochklassigen, aber mega-spannenden Bundesliga-Spiel schafften die Classic-Kegler des KV Wolfsburg beim amtierenden deutschen Meister Olympia Mörfelden mit 5856:5841 eine kleine Sensation. „Am Ende hat sicherlich nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen“ sagte KV-Kapitän Gerhard Gams.

Voriger Artikel
3:1 in Wendschott! Sülfeld übernimmt die Spitze
Nächster Artikel
Reichs Blitz-Hattrick sorgt früh für Klarheit

Sensation geschafft: Manuel Wassersleben und der KV.

Quelle: Gero Gerewitz

Die Gastgeber mussten auf ihren verletzten Top-Spieler Dieter Nielsen verzichten. Damit war klar: Wenn Wolfsburg eine ordentliche Leistung hinlegt und mal die Nerven behält, dann geht was. Der KV schickte mit Carsten Strobach, André Landschädel und Manuel Wassersleben ein bewährtes Trio zu Beginn auf die Bahn. Es entwickelte sich gegen Sven Völkl (1004), Sascha Wetzel (882) und Heiko Held (986) sofort ein spannendes Spiel.

Keines der Teams setzte sich ab. Strobach erwischte nach starkem Beginn einen nicht ganz perfekten Tag. Landschädel hatte im Abräumen einige Probleme, profitierte aber von der Schwäche auf Seiten der Gastgeber. Wassersleben überzeugte - und so hatte Wolfsburg nach dem ersten Block 20 Kegel Vorsprung.

Andreas Hüttl, Gams und Mathias Hähnel spielten gegen Mörfeldens Top-Block. Gams, an guten Tagen ein starker Auswärtsspieler, hatte einen guten Tag. Hähnel auch, das kompensierte Hüttls kleinere Probleme auf den ersten 100 Wurf - der Vorsprung wuchs sogar auf 51 Kegel an. Mörfelden verkürzte dann, doch mit ihren Neunern zum rechten Zeitpunkt beim Abräumen machten Hüttl und Gams kurz vor Schluss alles klar. Wolfsburg ist durch den Überraschungserfolg jetzt punktgleich mit Ettlingen Zweiter.

KV: Strobach (965), Landschädel (921), Wassersleben (1006), Hüttl (935), Gams (1028), Hähnel (1001).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg