Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
U-17-EM: Drei VfLerinnen dabei

Frauenfußball-Bundesliga U-17-EM: Drei VfLerinnen dabei

Fußball-Europameisterschaft der U-17-Juniorinnen in England - mit dabei sind drei Nachwuchs-Talente des VfL Wolfsburg: Die Abwehrspielerinnen Michaela Brandenburg und Leonie Stenzel sowie Stürmerin Jasmin Sehan. Die Angreiferin hatte mit drei Treffern maßgeblichen Anteil an der Qualifikation der DFB-Auswahl.

Voriger Artikel
A-Jugend wird Dritter bei Landesentscheid
Nächster Artikel
Ex-VfLerin warnt vor dem Schweden-Topklub

Schoss Deutschlands U-17-Mädels zur EM: VfLerin Jasmin Sehan (l.) beim Torjubel mit Klubkollegin Michaela Brandenburg.

Bisher hat die 16-Jährige zwölf Spiele in der U 17 des DFB absolviert - und dabei zwölf (!) Tore erzielt. Ihren letzten Treffer erzielte Sehan, die schon für die U-15-Auswahl des DFB in acht Spielen achtmal getroffen hatte, in der EM-Quali zum deutschen 1:0-Sieg gegen Belgien.

„Ich möchte mit der Mannschaft Europameister werden“, sieht Sehan den Titelkämpfen in England zuversichtlich entgegen. „Und wenn ich mit Toren dazu beitragen kann, wäre das umso schöner“, meint die Stürmerin. Die ersten drei dieser EM qualifizieren sich übrigens für die WM, die im kommenden Jahr in Costa Rica stattfindet. „Da möchte ich hin“, so Sehan forsch.

Dazu muss die Angreiferin mit ihren Klubkolleginnen Brandenburg und Stenzel in England (26. November bis 8. Dezember) die Gruppenphase gegen Schottland, Frankreich und Spanien überstehen.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Bundesliga
Tolles Kurzpass-Spiel, immer in Bewegung: So besiegte der FC Malmö  (M.) den Klub Kvinner aus Norwegen, bei dem jetzt die Ex-VfLerin Katri Nokso-Koivistos (l.) spielt.

Am Samstag beginnt für die VfL-Fußballerinnen die Hammer-Woche mit wichtigen Spielen in der Champions League und im DFB-Pokal. Los geht‘s in der Königsklasse mit dem Achtelfinal-Hinspiel beim FC Malmö. Wie stark die Schwedinnen sind, hat eine frühere Wolfsburgerin am eigenen Leib erfahren. Katri Nokso-Koivisto warnt ihren Ex-Klub.

mehr