Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Trotz sechs Pleiten: Knobbe lobt MTV

Handball Trotz sechs Pleiten: Knobbe lobt MTV

900 Kilometer für die ersten Punkte? Für Handball-Drittligist MTV Vorsfelde steht am Sonntag eine weite Reise an. Um 17 Uhr gastiert das Team aus dem Eichholz beim TV Kirchzell. Während Vorsfelde punktlos am Tabellenende steht, ist Kirchzell momentan Sechster.

Voriger Artikel
Hohe Hürde für den VfB
Nächster Artikel
Lupo zum Zuschauer-Krösus

Trotz sechs Niederlagen zum Start ist der Coach stolz: Vorsfeldes Trainer Mike Knobbe (r.) lobt vor dem Spiel in Kirchzell seine Mannschaft (l. Yannik Schilling).

Quelle: Photowerk (gg)

Vor der rund sechsstündigen Fahrt ins knapp 450 km entfernte Kirchzell zieht MTV-Trainer Mike Knobbe ein erstes Zwischenfazit - und versucht damit, die Erwartungen an die eigene Mannschaft etwas runterzuschrauben: „Es kann nicht sein, dass immer nur geschaut wird, was wir noch besser machen können. Wir haben keine hochkarätigen Neuzugänge finanzieren können, hatten eigentlich für die Oberliga geplant. Uns fehlt an dieser Stelle auch einfach das Geld. Es ist nicht möglich, mit so einer Mannschaft gleich im Drittliga-Mittelfeld zu spielen.“

Auch deshalb ist der Coach trotz der sechs Niederlagen zum Start nicht wirklich unzufrieden. „Ich finde, es ist an der Zeit auch mal stolz auf die Männer zu sein. Tim Johow und Michael Schwoerke im Rückraum konnten lange nicht trainieren und stellen sich trotzdem zur Verfügung. Dass die Kraft dann nicht reicht, ist klar“, so Vorsfeldes Coach weiter.

Weiter ausfallen wird Linksaußen Marco Basile. Seine Oberschenkelverletzung ist noch nicht ausgestanden. Knobbes Prognose über den Zeitpunkt der Rückkehr fällt eher vorsichtig aus: „Er hat jetzt auch schon sehr lange nicht trainiert, er muss erst durch einige Belastungstests durch, bevor wir absehen können, wann er wieder einsatzfähig sein wird.“ Herschenken will der MTV die Punkte in Kirchzell aber nicht. „Wir fahren nicht sechs Stunden mit dem Bus, um dann zu verlieren“, so der Trainer.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel