Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Traum wird wahr: Reis zum zweiten Mal Weltmeister!

Kickboxen Traum wird wahr: Reis zum zweiten Mal Weltmeister!

Auch dieser Traum wurde wahr! Artur Reis hat sich in Munster seinen zweiten Weltmeister-Titel gesichert.

Voriger Artikel
Gastgeber Ehmen holt drei Siege
Nächster Artikel
Medaillenregen in Cremlingen

Freude beim AKBC: (v. l.) Dimitri Hait, Antonio Spatola und Antony Spatola (r.) mit dem frischgebackenen Weltmeister Artur Reis.

Nachdem der Kickboxer des AKBC Wolfsburg 2013 im Mittelgewicht (bis 75 Kilogramm) nach Version der WAKO-Pro triumphiert hatte, setzte er sich nun vor 800 Zuschauern in der ausverkauften Halle in der Klasse bis 78,1 kg (Supermittelgewicht) vorzeitig gegen den Franzosen Mehdi Lacombe durch.

In dem über zwölf Runden angesetzten Kampf hatte der Franzose, der an gleicher Stelle vor einem Jahr gegen Reis‘ Klubkollegen Patrick Wojcicki unterlegen war, nicht den Hauch einer Chance. Mit der Geschwindigkeit in den Aktionen des 22-jährigen Wolfsburgers konnte der Franzose, der Reis vor zwei Jahren nach Punkten umstritten besiegt hatte, nie mithalten.

Lacombe, der vor allem mit seiner provozierenden Art auffiel, kassierte immer wieder harte Schläge und Tritte von „The Machine“. Der Franzose gab sich dann zwar bewusst unbeeindruckt, doch die Treffer zeigten auch bei dem Mann Wirkung, der gute Nehmerqualitäten besitzt. Aufgrund einer Verletzung gab Lacombe schließlich vor der achten Runde auf.

„Artur war richtig stark und schnell“, freute sich AKBC-Trainer Antonino Spatola für seinen Schützling, der den WM-Gürtel in der niedrigen Gewichtsklasse damit niedergelegt hat. „Er hat hart gearbeitet und sich den Titel verdient.“ Reis dankte seinem Coach: „Er hat mich trainiert und war immer für mich da!“ Natürlich kannte auch bei ihm der Jubel keine Grenzen: „Ich habe es geschafft - zum zweiten Mal Weltmeister!“

Ob er dieses Mal den Supermittelgewichts-Titel auch verteidigen wird, ist so kurz nach dem Sieg noch offen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg