Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Trainer Kellermann zufrieden, aber jetzt Sorgen um Vetterlein

Frauenfußball Trainer Kellermann zufrieden, aber jetzt Sorgen um Vetterlein

Nach 14 Tagen Trainingslager in Österreich und Turnier in Calais geht Frauenfußball-Triple-Gewinner VfL Wolfsburg in die letzte Vorbereitungswoche vor dem Bundesligastart am Samstag. Dann erwartet das Team von Trainer Ralf Kellermann zum Bundesliga-Eröffnungsspiel den FC Bayern München im Stadion am Elsterweg.

Voriger Artikel
Irre: SSV ballert Spitzenreiter weg
Nächster Artikel
OB Mohrs zeichnet EM-Siegerinnen aus

Die Schmerzen standen ihr ins Gesicht geschrieben: Laura Vetterlein (M.) wird vom Platz geführt.

Quelle: CP 24

„Es waren 14 gute Tage“, ist Kellermann mit dem Stand der Vorbereitung zufrieden. Ob am beschaulichen Walchsee oder beim internationalen Turnier in Frankreich (das der VfL mit 1:0 gegen Paris St. Germain gewann) - „wir haben intensiv arbeiten können“, so der Meistercoach. Die zwei Wochen waren auch für die Integration der Neuzugänge sehr hilfreich. Ob Schweden-Star Nilla Fischer, Nationalkeeperin Almuth Schult, das schweizerische Abwehrtalent Noelle Maritz oder die Stürmerinnen Desire Oparanozie und Jovana Damnjanovic - „es passt bei allen, sportlich sowie neben dem Platz“, freut sich Kellermann.

Am Samstag trainierte das Team erstmals wieder in Wolfsburg. Im abschließenden Trainingsspielchen gegen die eigene Reserve verletzte sich Innenverteidigerin Laura Vetterlein am Knie, eine Untersuchung heute soll Aufschluss geben, wie schwer die Verletzung ist. Kellermann: „Ich befürchte, es sieht nicht so gut aus.“ Neben Vetterlein fehlen auch Zsanett Jakabfi, Verena Faißt, Viola Odebrecht und Josephine Henning, „alles Nationalspielerinnen, die in den ersten beiden Spielen mit Sicherheit noch nicht dabei sind.“

In dieser Woche steht für Kellermann nicht nur die letzte Vorbereitung auf den Saisonauftakt auf dem Programm. Der VfL-Coach ist am Donnerstag in Nyon/Schweiz, wo am Sitz der UEFA die Auslosung zur Champions League stattfindet. Und die Wahl zur Fußballerin Europas, wo Wolfsburgs Lena Goeßling große Chancen hat, gewählt zu werden.

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel