Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Topleistung, aber KVW wird nur Fünfter

Kegeln Topleistung, aber KVW wird nur Fünfter

Es hat für die Classic-Kegler des KV Wolfsburg in der 1. Bundesliga nicht ganz zum Sprung aufs Treppchen gereicht. Nach einer Topleistung mussten sich die Wolfsburger beim deutschen Meister VKC Eppelheim mit 6113:6168 nur ganz knapp geschlagen geben und beendeten die Saison als Fünfte.

Voriger Artikel
29:30 im Schlager: Spitzen-Traum vorbei
Nächster Artikel
Jembke: Sechster Titel in Folge

Topleistung reicht nicht fürs Treppchen: Mathias Hähnel und der KVW verloren knapp beim Meister und verpassten Platz drei.

„Derzeit ist die Enttäuschung sehr groß. Es hat uns mit Sicherheit keiner diese Leistungsexplosion zugetraut. Die Jungs haben wirklich noch mal alles gegeben und hätten den Sieg und somit den dritten Platz verdient gehabt“ sagte ein sichtlich niedergeschlagener KVW-Kapitän Gerhard Gams. „Eigentlich haben wir nichts falsch gemacht. Aber wenn du gegen so eine Spitzenmannschaft spielst, wird jeder noch so kleine Fehler sofort bestraft“ ergänzte er. Über das gesamte Spiel war es ein ständiges Hin und Her. Keines der beiden Teams konnte sich mit mehr als 20 Kegel absetzen.

Wolfsburgs Start-Trio mit Mathias Hähnel, Andreas Hüttl und Manuel Wassersleben erspielte einen Vorsprung von 16 Kegel, den Gams, Carsten Strobach und André Landschädel nicht verteidigen konnten, obwohl die Sensation lange in der Luft lag. Erst zehn Wurf vor Schluss gingen den Gästen etwas die Luft und die Konzentration aus. „Wir haben sicherlich nicht hier den dritten Platz verspielt. Trotzdem ist es natürlich schade, wenn du so dicht dran bist und dann doch mit leeren Händen dastehst“, sagte der KVW-Tagesbeste Strobach.

KVW: Hähnel (1035), Hüttl (986), Wassersleben (1028), Gams (1021), Strobach (1069), Landschädel (974).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg