Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Top: VfL verkraftet Verlust des Tor-Duos

Fußball – A-Jugend Top: VfL verkraftet Verlust des Tor-Duos

Für den deutschen A-Jugend-Meister VfL Wolfsburg läuft es in der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost nach Plan: Seit dem ersten Spieltag ist der Titelverteidiger Spitzenreiter - und trotz namhafter Abgänge in der Winterpause auf dem besten Weg, sich wieder für das DM-Halbfinale zu qualifizieren.

Voriger Artikel
Ehmen: Zwei Bezirks-Titel
Nächster Artikel
10. Dressurtage: Morgen geht es los

Weiter obenauf: Trotz namhafter Abgänge in der Winterpause blieben Oskar Zawada (o.) und der VfL auf Halbfinal-Kurs.

Quelle: CP24 (Darius Simka)

Junioren-Nationalspieler Julian Brandt entschied sich für einen Wechsel zum Erstligisten Bayer Leverkusen, Federico Palacios-Martinez unterschrieb wenig später einen Vertrag beim Drittligisten RB Leipzig. Damit gingen zwei Torgaranten - Palacios-Martinez (29) und Brandt (sechs) hatten in der Hinrunde 35 von 49 VfL-Treffern erzielt.

„Mit Julian und Federico haben wir natürlich zwei Leistungsträger verloren“, meint VfL-Nachwuchsleiter Fabian Wohlgemuth. „Aber wir haben das gut kompensieren können.“ Dabei denkt er zum Beispiel an Angreifer Oskar Zawada, der neun seiner zwölf Saisontreffer nach dem Weggang von Palacios-Martinez erzielt hat. So einen Viererpack beim 5:3 gegen St. Pauli, drei Treffer beim 5:0 gegen Jena und zwei beim 2:2 in Erfurt. „Oskar hatte in der Hinrunde wenig Startelf-Einsätze, jetzt zeigt er immer Topleistungen“, ist Wohlgemuth mit dem Angreifer zufrieden. Und die Winter-Neuzugänge Pavel Lysiak und Sebastian Stolze seien beide Verstärkungen.

Mit der Tabellensituation kann sich Wohlgemuth anfreunden, „wir fühlen uns auf Platz eins sehr wohl, aber die schwierigen Spiele kommen noch“. Wie gegen die direkten Verfolger Werder Bremen und Hertha BSC, die die Hinspiele jeweils mit 2:1 gewonnen hatten.

Derweil laufen die Gespräche mit Meistertrainer Dirk Kunert wegen seiner Vertragverlängerung. Wohlgemuth: „Wir wollen weiter mit Dirk zusammenarbeiten, aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel