Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Titelverteidiger fliegt gegen Hehlingen raus

Fußball-Stadtmeisterschaft Titelverteidiger fliegt gegen Hehlingen raus

Titelverteidiger SSV Vorsfelde ist draußen! Im Großen NFV-Cup der Fußball-Stadtmeisterschaft in Wendschott kommt es zum Finale zwischen SSV-Bezwinger TSV Hehlingen und Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg. Im Endspiel des Kleinen NFV-Cups treffen der ESV und der TV Jahn Wolfsburg aufeinander.

Voriger Artikel
Erfolg für VfBer Korell
Nächster Artikel
VfL-Profis siegen in Sachen Fairness

Abgehängt: Für Titelverteidiger SSV Vorsfelde (r.) kam im Halbfinale des Großen NFV-Cups das Aus - der Landesligist unterlag Bezirksligist TSV Hehlingen mit 1:3.

Quelle: Photowerk (bas)

Großer NFV-Cup

TSV Hehlingen - SSV Vorsfelde 3:1 (1:0). Landesligist Vorsfelde hatte im ersten Durchgang Pech mit zwei Lattentreffern (25./31.), Bezirksligist Hehlingen machte es besser, als Stefan Schulze zum überraschenden 1:0 traf. Nach dem 2:1-Anschlusstreffer machte sich der SSV noch einmal Hoffnungen, doch mit dem Schlusspfiff band der TSV den Sack endgültig zu. SSV-Coach André Bischoff: „Wir hätten früh 3:0 führen können, aber unsere Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.“ TSV-Trainer Sven Schubert zufrieden: „Wir hatten die besseren Konterchancen. Respekt vor der Leistung meines Teams!“
Tore: 1:0 (33.) Schulze, 2:0 (66.) Dedolf, 2:1 (73.) Gaetani, 3:1 (80.) Grietsch.

FC Wolfsburg - Lupo/Martini Wolfsburg 2:5 (0:2). Lupo-Trainer Francisco Coppi war mit der Leistung seiner Schützlinge vor allem in der Anfangsphase zufrieden. „Da lief der Ball gut.“ Im zweiten Durchgang sah es nicht mehr so gut aus - „auch, weil wir viel gewechselt haben“. Und: „Der FC hat das streckenweise sehr gut gemacht.“ Auch FC-Trainer Oliver Treitl war trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Es war vor allem in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel von uns. Aber wenn man bedenkt, wer der Gegner war, war mit so einem Resultat zu rechnen.“
Tore: 0:1 (2.) Rizzo, 0:2 (14.) Rizzo (Foulelfmeter), 0:3 (53.) Zverotic, 1:3 (55.) J. Kamieth, 1:4 (63.) Russo, 2:4 (65.) Koua Koutou, 2:5 (66.) Sinaovic.

Kleiner NFV-Cup

ESV Wolfsburg - SV Barnstorf 2:1 (1:1). Nach nur vier Minuten stand es in diesem Kreisligaduell schon 1:1, dann wurde es ruhiger. Kurz nach dem ESV-Führungstreffer traf Barnstorfs Lennart Kahrens aus drei Metern das leere Tor nicht. SVB-Trainer Martin Ulbrich: „Es war ein intensives Spiel, in dem wir nicht schlechter waren.“ Sein Gegenüber Artur Krause: „Fußballerisch war das nichts, nur das Ergebnis hat gepasst.“
Tore: 1:0 (2.) Hoffmann, 1:1 (4.) Schulz, 2:1 (73.) Heß.

TV Jahn Wolfsburg - Rot-Weiß Wolfsburg 3:0 (2:0). Es war ein kampfbetontes und intensives Spiel - mit einem verdienten Sieger. Jahn-Trainer David Pisano: „Die Bissigkeit in den Zweikämpfen war entscheidend. Und vor dem Tor waren wir eiskalt.“
Tore: 1:0 (13.) Roch, 2:0 (24.) Rebai, 3:0 (71.) Richter.

dik/isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg