Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Titelgewinn ist fix: TV Jahn genießt Meistersekt

Tennis-Landesliga der Damen Titelgewinn ist fix: TV Jahn genießt Meistersekt

Der TV Jahn ist zurück! Nach nur einem Jahr schafften die Wolfsburgerinnen durch das 5:1 gegen den TuS Wettbergen den Wiederaufstieg in die Tennis-Oberliga. Beste Chancen auf den Landesliga-Vizetitel hat der TC Grün-Weiß Gifhorn II (4:2 beim DTV Hannover II).

Voriger Artikel
8:3 und 7:7! Neuhaus mit Drei-Punkte-Wochenende
Nächster Artikel
Post SV holt einen Sieg aus drei Begegnungen

Ein Prost auf den Aufstieg! Die Tennisspielerinnen des TV Jahn stießen gleich mal auf den Landesliga-Titel an.

TV Jahn Wolfsburg - TuS Wettbergen 5:1. Die Fußballer von Bayern München holten sich den Meistertitel oftmals schon vorzeitig, diesem Vorbild wollte Wolfsburg nacheifern - mit Erfolg! Bayerns jüngster 8:0-Sieg gegen den HSV „war für uns rechnerisch allerdings nicht möglich“, so Jahn-Trainer Milan Pesicka schmunzelnd. Im Vorfeld gab‘s eine Schrecksekunde zu überstehen, Topspielerin Tabea Fredrich (Fieber) fiel kurzfristig aus. Doch Carina Skusa erwies sich als starker Ersatz, gewann wie auch die anderen Wolfsburgerinnen in zwei Sätzen - damit stand der Aufstieg bereits nach den Einzeln fest. „Darauf haben wir vor den Doppeln kurz mit einem Glas Sekt angestoßen, gemeinsam mit Zuschauern und Gästen“, sagte Pesicka. Seine Freude ist riesig: „Wir haben wirklich eine sehr gute Mischung in der Mannschaft, auch für die Zukunft. Der Titelgewinn ist für Team und Verein eine tolle Sache.“
Ergebnisse - Einzel: LISA ALAIMO - Anastasiya Bruzgina 6:4, 6:4; JASMIN HEITMANN - Sarah Schmidt 6:2, 6:0; LAURA PESICK- OVA - Nadine Ziegengeist 7:6, 6:1; CARINA SKUSA - Annalena Ziegengeist 6:4, 6:2. Doppel: ALAIMO/HEITMANN - Bruzgina/ N. Ziegengeist 6:2, 6:1; PESICKOVA/SKUSA - Schmidt/A. Ziegengeist 6:2, 2:6, 6:10.

DTV Hannover II - TC Grün-Weiß Gifhorn II 2:4. Der Klassenerhalt ist der GW-Reserve nach diesem Sieg sicher. Und mehr noch: Sie hat jetzt allerbeste Chancen auf den Vizetitel. „Es wäre schön, auf dem zweiten Platz zu bleiben“, sagt Gifhorns Coach Djordje Djuranovic. Auch für ihn kam der Auswärtserfolg angesichts einiger Ausfälle etwas überraschend: „Aber alle haben klasse gespielt.“ So verlor Natascha Svitil als Ersatz-Nummer 1 zwar ihr Einzel trotz Matchballs, schlug dann aber an der Seite von Manon Fehse zurück. Letztere punktete ebenso wie Mia-Sophie Müller (im Doppel mit Kathrin Tichy) zweifach.
Ergebnisse - Einzel: Insa Wickmann - NATASCHA SVITIL 1:6, 7:5, 10:6; Julia Kayser - KATHRIN TICHY 6:2, 6:0; Luisa Kayser - MIA-SOPHIE MÜLLER 1:6, 3:6; Ramona Nadine Bührig - MANON FEHSE 0:6, 0:6. Doppel: Wickmann/J. Kayser - SVITIL/FEHSE 6:3, 2:6, 8:10; L. Kayser/Bührig - TICHY/MÜLLER 1:6, 5:7.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.