Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Titel für Ehmen und die SG Mörse

Hallenfußball Titel für Ehmen und die SG Mörse

Der TSV Ehmen und die SG Mörse/Heiligendorf - das sind die Sieger bei den Wolfsburger Hallenstadtmeisterschaften der Fußball-Oldies. Die Ehmer siegten gestern Vormittag am Fallersleber Windmühlenberg in der Altsenioren-Konkurrenz (Ü 40), die Spielgemeinschaft gewann am Nachmittag das Turnier der Altherren (Ü 32).

Voriger Artikel
VfL: B-Jugend ins Bayern-Camp
Nächster Artikel
Vorsfelde siegt weiter, Spitzenposition gefestigt

Wolfsburger Hallenfußballmeister: Die Altherren der SG Heiligendorf/Mörse.

Quelle: Photowerk (bas)

Die Altsenioren des TSV Ehmen hatten sich in ihrer Gruppe gegen den VfR Eintracht Nord (2:0), die SG Jembke/Tappenbeck (1:0), Lupo/Martini Wolfsburg (3:1) und den VfB Fallersleben (1:1) durchgesetzt, wurden trotz einer Niederlage (0:2) gegen Barnstorf Gruppensieger. Im Halbfinale gab‘ dann ein 2:1 gegen den VfL Wolfsburg, im Finale einen etwas überraschenden 3:1-Sieg nach Neunmeterschießen gegen die leicht favorisierte TSG Mörse - Stephan Schünemann im Ehmer Tor parierte gegen zwei TSG-Schützen. Das Neunmeterschießen um Platz drei entschied der VfB Fallersleben gegen den VfL Wolfsburg für sich.

Bei den Altherren marschierte die SG Mörse/Heiligendorf durch, gewann alle sechs Turnierspiele - in der Gruppe gegen den ESV Wolfsburg (4:0), den TSV Ehmen (2:1) und den SV Reislingen/Neuhaus (2:0), in der Zwischenrunde gegen die SG Brackstedt/Kästorf (4:1) und noch mal gegen Ehmen (5:1), ehe es schließlich im Finale ein 1:0 gegen den TSV Hehlingen gab. „Gute Leistung, klasse Turnier“, freute sich SG-Spieler Henry Eichberg. „Nur der Modus mit der Zwischenrunde ist verbesserungswürdig, K.o.-Spiel sind einfach geiler.“ Das Neunmeterschießen um Platz drei gewann Reislingen gegen Brackstedt.

apa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg