Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Team-EM-Titel für Knipphals

Leichtathletik Team-EM-Titel für Knipphals

Großer Erfolg für Sven Knipphals: Der Top-Sprinter des VfL Wolfsburg gewann an diesem Wochenende mit der deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft den Titel bei der Team-EM in Braunschweig, die dabei Titelverteidiger Russland mit 11,5 Punkten Vorsprung klar enttrohnte.

Voriger Artikel
Wolfsburg Klassiker: Dietrich siegt
Nächster Artikel
VfL-Cheerleader bei Trophy vorn

Zweiter in der Staffel, Team-Europameister mit Deutschland: Der Wolfsburger Sven Knipphals (2. v. l.) mit Alexander Kosenkow, Christian Blum und Julian Reus (v. l.).

Quelle: dpa

Und der Wolfsburger hatte mit der 4x100-Meter-Staffel seinen Anteil am Gesamterfolg: Mit den Wattenscheidern Christian Blum, Alexander Kosenkow und Julian Reus (alle Wattenscheid) sicherte er sich am ersten von zwei Wettkampftagen den zweiten Platz in 38,88 Sekunden hinter Großbritannien (38,51 Sek.). Bei Knipphals‘ Staffelannahme gab‘s allerdings einen kleinen Fehler. Der 28-Jährige erklärt: „Wir hatten die Vorgabe, sichere Wechsel zu machen, dafür kam der Stab relativ spät und ich habe geguckt, wo er bleibt.“ Fünf Hundertstel habe das gekostet, so Knipphals.

Aber auf das Ergebnis wirkte sich das nicht aus, elf Punkte gab‘s für die Gesamtwertung aller zwölf Nationen. „Wir wollten die Briten gern schlagen, aber dafür hätte schon alles sehr perfekt laufen müssen“, so Knipphals, der vor allem die Atmosphäre genoss - für ihn war‘s der erste Start für das Nationalteam im eigenen Land: „Es war der Hammer! Meine Omas und Opas, der Rest der Familie und Freude waren da, das ist schon toll.“

Wie er den Titel einordnet? „Es ist einer meiner größten Erfolge, aber das ist mit dem vierten Platz in der Staffel bei der WM in Moskau schon schwer zu vergleichen.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel