Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
TV Jahn stürmt mit 11:0 ins Halbfinale

Fußball-Stadtmeisterschaft NFV-Cup TV Jahn stürmt mit 11:0 ins Halbfinale

Das Halbfinale der Fußball-Stadtmeisterschaft in Wendschott ist komplett. Im Großen NFV-Cup schafften am Montag auch der FC und Lupo/Martini den Sprung, im Kleinen NFV-Cup der TV Jahn und Rot-Weiß Wolfsburg.

Voriger Artikel
Doppel-Gold: AKBC-Siegeszug geht weiter
Nächster Artikel
Am Donnerstag Halbfinals in Wendschott

Unter Dauerdruck: Dank Oldie-Keeper Carsten Wojtaszek (h.) verlor der VfB Fallersleben am Montag nur mit 0:3 gegen Lupo. Der Oberligist trifft im Halbfinale am Donnerstag auf Bezirksligist FC Wolfsburg, der mit 3:2 gegen Neindorf/Almke gewann.

Quelle: Boris Baschin

Großer NFV-Cup:

FC Wolfsburg - FSG Neindorf/Almke 3:2 (1:2). Kreisligist FSG legte eine schnelle 2:0-Führung vor, aber Mitte der ersten Halbzeit begann sich das Spiel zu drehen. Bezirksligist FC hatte mehr Chancen, kam letztlich durch zwei Standardsituationen zum Sieg. „Wir haben es zunächst ein bisschen zu leicht genommen, dann aber den Ball laufen lassen und unsere Chancen clever genutzt“, meinte Trainer Oliver Treitl. FSG-Coach Stefan Korngiebel sah es so: „Für uns war es der dritte Test in kurzer Zeit - da hat etwas die Kraft gefehlt.“
Tore: 0:1 (8.) J. Schulze, 0:2 (10.) Potrafke, 1:2 (27.) Kasties, 2:2 (70.) J. Kamieth (Foulelfmeter), 3:2 (75.) Menzel.

Lupo/M. Wolfsburg - VfB Fallersleben 3:0 (1:0). Für Oberligist Lupo war es ein Spiel auf ein Tor - aber Landesliga-Absteiger VfB hatte seinen besten Mann in Oldie-Keeper Carsten Wojtaszek (50). So fiel die Entscheidung erst spät. „Wir haben uns ordentlich verkauft, doch es war nur eine Frage der Zeit, wann die Tore fallen“, sagte Coach Lars Ebeling. „Wir wussten ja, dass sich Fallersleben hinten reinstellt - aber wichtig war, dass wir viel Ballbesitz hatten“, so Lupo-Co-Trainer Giampiero Buonocore.
Tore: 1:0 (34.) Stucki, 2:0 (68.) La-Pietra, 3:0 (69.) Henze.

Kleiner NFV-Cup:

TV Jahn Wolfsburg - SV Brackstedt 11:0 (7:0). Kreisligist TV Jahn war Kreisklassist Brackstedt in allen Belangen überlegen, hätte schon zur Pause zweistellig führen können. Nach dem Seitenwechsel schaltete der TVJ früh runter. Für einen Ehrentreffer kam der SVB trotzdem nicht in Frage.
Tore: 1:0 (9.) Rebai, 2:0 (16.) Richter, 3:0 (20.) Pisano, 4:0 (27.) Richter, 5:0 (31.) Hicheri, 6:0 (35.) Hampel, 7:0 (36.) Shafie, 8:0 (46.) Sauer, 9:0 (48.) Richter, 10:0 (53.) Oral, 11:0 (54.) Acquafredda.

Rot-Weiß Wolfsburg - Atletico Wolfsburg 4:0 (0:0). „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht so zufrieden, aber dann haben wir uns gesteigert - mit Sery Batt Lekpa kam mehr Zug rein“, wertete Rot-Weiß-Spielertrainer Irvan Vokshi nach dem Kreisliga-Duell. Atletico-Coach Gianluca Scalogna erkannte: „In der zweiten Halbzeit haben uns Kondition und Konzentration gefehlt.“
Tore: 1:0 (45.) Lekpa, 2:0 (63.) Da Cunha Lima (Foulelfmeter), 3:0 (65.) Lekpa, 4:0 (74.) Aboud.

mé/isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg