Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
TV Jahn: Freizeittruppe macht Ernst

Basketball-Bezirksklasse TV Jahn: Freizeittruppe macht Ernst

Wolfsburg. Bislang hatten die VfL-Basketballer in Wolfsburg eine Monopolstellung im Herrenbereich. Doch damit ist jetzt Schluss. Seit dieser Saison greift auch der TV Jahn mit einer neuen Mannschaft ein. Allerdings ist der Anlauf etwas länger geraten als ursprünglich geplant...

Voriger Artikel
WSV Wendschott: Erste raus, Zweitvertretung im Halbfinale
Nächster Artikel
VfL II schlägt Spitzenreiter Meppen mit 2:1

Startklar: Der TV Jahn Wolfsburg mit (h. v. l.) Christian Stehr, Siawasch Ebrahimzadeh, Heiko Sternberg, Rene Sievert, Lukas Hein, Bastian Heinemeier, Spielertrainer Tobias Stolle; (v. v. l.) Simon Henning, Leonel Osorio, Jannis Weinkopf, Sascha Rascher, Mathias Batke und Ronny Lemke. Es fehlen Michael Neumann, Oliver Heutoff und Ernesto Chincoya.

Quelle: Roland Hermstein

Unter dem TVJ-Dach hatte sich schon seit längerem eine Freizeittruppe getroffen, „einfach, um ein bisschen zu zocken“, erzählt Siawasch Ebrahimzadeh. Und aus diesem Spaß sollte bereits vor einem Jahr Ernst werden. Das Problem: Um im Ligabetrieb mitmischen zu können, muss man pro Herrenteam zwei Schiedsrichter stellen. „Die gab‘s aber nicht“, so Ebrahimzadeh.

Doch das änderte sich nach und nach. Akteure mit Referee-Erfahrung stießen hinzu, der Liga-Plan konnte mit zwölfmonatiger Verspätung in die Tat umgesetzt werden. Mit einem stattlichen 16-köpfigen Kader geht Spielertrainer Tobias Stolle in die Saison, „darunter sind Veteranen, die schon höherklassig gespielt haben“, sagt Ebrahimzadeh, der selbst vom Stadtrivalen und Oberligisten VfL zum TV Jahn wechselte. Dazu kommen U-18-Talente, die schon regelmäßig am Herrentraining teilnehmen, „um nicht ins kalte Wasser geworfen zu werden, wenn sie dann bei uns spielen“, berichtet Ebrahimzadeh. Er ist überzeugt: „Wir verfügen über eine gute Mischung und eine Mannschaft mit Potenzial.“

Die nicht von ganz unten, sprich in der Kreisliga, anfangen muss. Die Jahner hatten den Antrag gestellt, in der Bezirksklasse einsteigen zu dürfen, der niedersächsische Verband stimmte dem zu. Am 5. Oktober beginnt das neue Abenteuer mit dem Heimspiel gegen den SV Groß Schwülper - ohnehin stammt die Konkurrenz größtenteils aus dem Landkreis Gifhorn.

„Wir freuen uns darauf“, so Ebrahimzadeh, dessen Team in der Vorbereitung auch Tests bestritt (unter anderem beim 35:53 gegen Bezirksoberligist MTV Wasbüttel). Dass einige aus der ehemaligen Freizeittruppe Neulinge in Sachen Liga-Basketball sind, „ist kein Ding. Sie sind lernbereit“, erklärt Ebrahimzadeh. Sein Wunsch: „Wir wollen ein paar Siege holen.“

von Nick Heitmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg