Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TSV Heiligendorf: „Es gibt kein Alibi mehr“

Fußball-Kreisliga Wolfsburg TSV Heiligendorf: „Es gibt kein Alibi mehr“

Jetzt steht die Mannschaft des TSV Heiligendorf in der Pflicht: Karsten Wasmus trat nach der 1:5-Pleite gegen den MTV Hattorf von seinem Traineramt zurück. „Wir haben bereits Samstagabend zusammengesessen und darüber gesprochen - das war keine Kurzschlussreaktion“, berichtet Sascha Mrozek.

Voriger Artikel
10,07! So schnell war Knipphals noch nie
Nächster Artikel
Drei Titel für den KV Wolfsburg

Wieder kein Sieg: Nach der 1:5-Heimpleite gegen den MTV Hattorf (am Ball) steht der TSV Heiligendorf in der Kreisliga Wolfsburg durch den Rücktritt von Karsten Wasmus ohne Trainer da.

Quelle: Sebastian Bisch

Der TSV-Spartenleiter hält zugleich fest: „Karsten ist und bleibt Heiligendorfer, daran hat sich nichts geändert.“ Das heißt, Wasmus soll auch in der Zukunft Mrozek als Ansprechpartner zur Seite stehen, bleibt stellvertretender Spartenleiter.

Ein Trainer-Nachfolger ist indes noch nicht gefunden. „Wir haben bislang mit niemanden gesprochen, wissen noch nicht, wie es weitergeht“, so Mrozek. Auch eine Übergangslösung bis Saisonende schließt er nicht aus. Eines steht auf jeden Fall fest: Die Mannschaft muss dringend punkten, um die Liga zu halten.

Denn nach nur einem Punktgewinn aus den vergangenen fünf Begegnungen hat Heiligendorf nur noch zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsrang. Mrozek erwartet eine Reaktion von seinem Team: „Es gibt jetzt kein Alibi mehr.“

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Kreisliga Wolfsburg
Packender Kampf: Rot-Weiß Wolfsburg (l.) gewann beim TSV Wolfsburg mit 2:0, musste aber um den Sieg lange zittern.

Big Points im Abstiegskampf für den SV Nordsteimke: Er gewann in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg mit 3:1 im Nachbarschaftsduell beim SV Barnstorf und verließ die Abstiegsränge.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Sport in Wolfsburg