Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
TSV Ehmen setzt auf eingespielte Truppe

Fußball-Bezirksliga TSV Ehmen setzt auf eingespielte Truppe

Ehmen. Mit dem TSV Ehmen bereitet sich seit einiger Zeit auch der Bezirksliga-Aufsteiger aus dem Wolfsburger Fußball-Kreis auf die kommende Saison vor. Da die Mannschaft von Trainer Holger Pufall für die erste Bezirkspokal-Runde am Wochenende ein Freilos zog, ist der Fokus voll und ganz auf den Liga-Start am 14. August gerichtet.

Voriger Artikel
Island-Power für Lupo? Bruder von EM-Held im Test
Nächster Artikel
Halbfinale: Vorsfelde und Hehlingen sind Favoriten

„Eine Schippe drauflegen“: Trainer Holger Pufall (gr. Bild, 2. v. r.) bereitet den Aufsteiger TSV Ehmen auf eine anspruchsvolle Bezirksliga-Saison vor.

Quelle: Sebastian Bisch

Bei der Stadtmeisterschaft unterlagen die Ehmener dem klassentieferen WSV Wendschott zuletzt mit 0:2. WSV-Trainer Giuseppe Millemaci sprach nach dem Spiel von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft - unter anderem, weil der TSV so viele Möglichkeiten verballert hatte. „Wir müssen uns in Sachen Chancenverwertung steigern“, sieht Pufall in der mangelnden Präzision vor dem gegnerischen Gehäuse ein wichtiges Aufgabenfeld. „Gerade auch, weil wir in der Bezirksliga vielleicht nur zwei, drei Gelegenheiten pro Partie bekommen werden“, erklärt der TSV-Coach.

Zudem wird sich Ehmen im taktischen Bereich anders aufstellen müssen: In der Kreisliga-Saison war der TSV ein Top-Team, viele Gegner ließen die Pufall-Elf das Spiel machen. „Das wird in der Bezirksliga nicht so häufig der Fall sein, sodass wir das Konterspiel noch mehr trainieren müssen“, weiß der Coach, der dabei auf einen eingeschworenen Haufen zurückgreifen kann: Kein einziger Spieler verabschiedete sich nach dem Aufstieg aus Ehmen. „Dass es sich um eine eingespielte Truppe handelt, ist schon ein Vorteil“, so Pufall. „Auf der anderen Seite haben wir aber auch weniger Spieler mit Bezirksliga-Erfahrung.“

Das Credo für die ersten Liga-Wochen ist beim TSV daher, sich schnell an die neue Umgebung zu gewöhnen. „Wir dürfen nicht naiv in die Saison gehen, müssen insgesamt nochmal eine Schippe drauflegen“, fordert Ehmens Trainer. „Trotzdem wissen wir auch, dass wir Fußball spielen können.“

Zugänge: Patrick Hülswitt (zuletzt TSV Havelse), Mustafa Abboud (RW Wolfsburg).
Abgänge: keine.

von Malte Schönfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg