Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Strehmel schnuppert bei der US-Nationalelf

VfL Wolfsburg Strehmel schnuppert bei der US-Nationalelf

Neun Tage Co-Trainer bei der U-20-Nationalmannschaft der USA - in diesen Genuss kam Alexander Strehmel, bis 2013 Assistent von Lorenz-Günther Köstner beim VfL Wolfsburg. Auf Empfehlung von US-Chefcoach Jürgen Klinsmann begleitete der Ex-Profi das US-Nachwuchsteam nach Spanien, wo es in Marbella drei Testspiele austrug.

Voriger Artikel
Knaller: VfB erwartet Top-Team Barsinghausen
Nächster Artikel
Brdaric wünscht sich frühen Druck

US-Trainerteam für zehn Tage: Ex-VfLer Alexander Strehmel (r.) mit U-20-Coach Tab Ramos (l.) und Co-Trainer Omid Namazi.

„Eine schöne Erfahrung“, berichtete Strehmel, der gestern wieder nach Wolfsburg zurückkehrte. Gemeinsam mit dem früheren US-Nationalspieler Tab Ramos (81 Länderspiele) und dessen Co-Trainer Omid Namazi machte Strehmel die US-Boys für die Tests gegen Russland (4:3), Irland (1:0) und Kanada (0:1) fit. „Es war schön, mal wieder nahe bei einer Mannschaft zu sein“, so Strehmel, der seit seinem Ausscheiden beim VfL im Sommer 2013 und einer komplizierten Knie-OP kein Team mehr trainiert hatte.

Wie kam es, dass er neun Tage bei der US-Auswahl aushalf? Bei seiner letzten privaten USA-Reise - Strehmels Eltern und Geschwister leben in den Staaten - „habe ich mich mit Jürgen Klinsmann getroffen“, so Strehmel. Mit dem heutigen US-Nationalcoach hatte er von 1986 bis 1989 beim Bundesligisten VfB Stuttgart gespielt. „Jürgen hatte mir den Vorschlag gemacht, bei der U 20 mal reinzuschnuppern. Eine Sache, die sich gelohnt hat“, findet der frühere Defensivspieler.

Das Niveau der US-Youngster ist laut Strehmel gut, „allerdings dürften sie gegen ihre deutschen Alterskollegen keine Chance haben“. Kann man damit rechnen, dass Strehmel in die USA wechselt? „Abwarten - ich werde die nächsten Tage mit Jürgen telefonieren.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg