Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Strafzeit bringt den MTV aus dem Tritt

Handball-Oberliga der Männer Strafzeit bringt den MTV aus dem Tritt

Im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Jürgen Thiele mussten die Vorsfelder Oberliga-Handballer die erste Niederlage hinnehmen. Bei der HG Rosdorf/Grone verlor der MTV mit 27:32 (11:21).

Voriger Artikel
Linda Kleemiß: Erst Sieg, dann Torte
Nächster Artikel
Jembke patzt im Spitzen-Kampf

Aufholjagd unbelohnt: Yannik Schilling und Vorsfelde unterlagen 27:32 bei der HG Rosdorf/Grone. Der MTV hatte ein besseres Ergebnis vor der Pause verspielt.

Quelle: Britta Schulze

In der Anfangsphase zeigten sich beide Teams auf Augenhöhe. Eine MTV-Strafzeit in der 17. Spielminute war der Knackpunkt. Vorsfelde verlor in dieser Unterzahl den Faden und fand ihn bis zur Pause nicht mehr. Etliche Bälle wurden verloren, auch in der Abwehr lief nichts zusammen.

Vorsfelde gab sich aber nicht auf und zeigte vor allem in der Schlussviertelstunde, dass jede Menge Leben in der Mannschaft steckt. Zwar warf der MTV in der zweiten Halbzeit fünf Treffer mehr als Rosdorf, zum Punktgewinn reichte es aber nicht mehr. „Wir haben in der ersten Hälfte den Kopf verloren. Wir haben nur noch quer gespielt, sind nicht mehr in die Tiefe gegangen“, fasste Thiele die Gründe zusammen. Von seiner Mannschaft fordert er Besserung: „Für uns gilt es jetzt den Mund abzuwischen. Wir werden weiter arbeiten.“ Am Wochenende ist Vorsfelde spielfrei - dem Trainer kommt‘s gelegen: „Wir werden im Training an einigen Schrauben drehen, um wieder auf die Siegerstraße zu kommen.“

MTV: Rüger, Krüger - Kühlbauch (7), Hartfiel (6), Helmsing, Jovicic, Del Pino, Basile (2), Schilling (1), Schwoerke (4), Michael (5), Feig (2).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg