Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stark: VfL 1:1 in Hannover

Fußball-A-Jugend: DM-Halbfinale Stark: VfL 1:1 in Hannover

Den ersten Schritt Richtung Titelverteidigung haben die A-Jugendfußballer des VfL gemacht. Im DM-Halbfinal-Hinspiel bei Hannover 96 spielte das Team von Trainer Dirk Kunert 1:1 (0:1). Den Wolfsburger Ausgleich erzielte der eingewechselte Kentu-Malcolm Badu.

Voriger Artikel
Trainer Kunert: Wir haben es selbst in der Hand
Nächster Artikel
Conny Pohlers: „Ich muss mich bei ihnen jeden Tag bedanken“

Spannendes Hinspiel: Moritz Sprenger (l.) kann die 96-Führung nicht verhindern.

Quelle: Hay/CITYPRESS24

Es war ein hart umkämpftes Halbfinale, das sich gestern beide Teams im mit 1750 Zuschauer ausverkauften Beekestadion in Ricklingen lieferten. Es gab viele aggressive Zweikämpfe im Mittelfeld, dadurch wirkte die Partie streckenweise sehr zerfahren.

Die erste große Chance hatte der VfL, doch Mittelfeldmann Kerem Bülbül drosch den Ball aus elf Metern übers 96-Tor. Wenig später war es Torjäger Oskar Zawada, der ein Zuspiel von Sebastian Stolze am langen Pfosten um Zentimeter verpasste. Dann kam es, wie es kommen musste. Paul Seguin vertändelte im Mittelfeld den Ball, der wieselflinke Noah Sarenren-Bazee sprintete Richtung VfL-Tor, narrte die Wolfsburger Abwehr - und traf zur 1:0-Führung ins Netz.

Nach dem Wechsel dann fast das 2:0 für Hannover, doch Niklas Klinger rettete mit einer Blitzreaktion erst gegen Can Tuna und dann gegen Mike Bähre. Nach einer knappen Stunde war dann der VfL spielbestimmend. Tolcay Cigerci und Bülbül fanden in 96-Keeper Alexander Rehberg ihren Meister, ehe Badu bei seinem Treffer aus 18 Metern den Torwart schlecht aussehen ließ.

Jetzt drängten die Wolfsburger auf den Siegtreffer, Angriff auf Angriff rollte aufs 96-Tor. Stolze traf vier Minuten nach dem Ausgleich nur das Außennetz, in der Schlussminute strich ein Kopfball von Orkan Cinar nur um Zentimeter am Tor vorbei. So blieb es beim letztlich gerechten 1:1.

HANNOVER 96 – VFL WOLFSBURG 1:1 (1:0)
H96: Rehberg – Wolf, Panagiotidis, Wilton (51. Teichgräber), Arkenberg – Sarenren-Bazee, Bahtiri (75. Serra), Tuna, Krottke (90. Petrick) – Bähre (82. Hafiz), Grunert.
VfL : Klinger – Busching, Rossmann, Sprenger, Cinar – Seguin, Cigerci (72. Badu) – Müller (79. Lysiak), Bülbül, Stolze – Zawada.
Schiedsrichter : Storks (Velen).
Zuschauer : 1750 (ausverkauft).
Tore : 1:0 (34.) Sarenren-Bazee, 1:1 (80.) Badu.

hot/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball A-Jugend: DM-Halbfinale
Am Samstag geht es weiter; Hannover (l. Kevin Wolf) tritt dann beim VfL Wolfsburg (r. Oskar Zawada) zum Rückspiel an.

Zufriedene Gesichter beim VfL Wolfsburg nach dem 1:1 im DM-Halbfinal-Hinspiel bei Hannover 96. Besonders glücklich war Torschütze Kentu-Malcolm Badu, der gestern sein erstes Pflichtspiel für die VfL-A-Jugend absolvierte.

  • Kommentare
mehr