Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Stark! Vorsfelde siegt sich nach ganz oben

Handball-Oberliga Stark! Vorsfelde siegt sich nach ganz oben

Spitzenreiter! Mit einem überzeugenden 36:26 (21:14) beim bisherigen Tabellenführer VfL Hameln haben die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde nach zehn absolvierten Spielen den Spitzenplatz übernommen.

Voriger Artikel
1:1! VfL II kassiert späten Ausgleich
Nächster Artikel
32:30! Hofmanns Taktik geht gegen Zweidorf auf

Ein unglaublich starker Auftritt der Vorsfelder: Der MTV um Kapitän Michael Schwoerke (beim Wurf) fertigte den bisherigen Tabellenführer VfL Hameln in dessen Halle mit 36:26 ab - und eroberte sich dadurch selbst die Spitze.

Quelle: Photowerk (bs)

Kreisläufer Jan-Martin Knaack war trotz befürchteter Verletzungspause mit nach Hameln gefahren, auch Yannik Schilling und Thomas Krüger, die unter der Woche nicht trainieren konnten, waren dabei.

Und Vorsfelde startete stark, lag schnell mit 3:1 vorn und baute diesen Vorsprung bis zur Pause auf bereits sieben Treffer aus. Hameln spielte zwar ebenfalls stark, doch der MTV hatte in jeder Situation die passende Antwort parat. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung auf zwölf Tore, aber anstatt einen Gang runterzuschalten, drückte das Team von Trainer Mike Knobbe der Partie bis zum Schluss den eigenen Stempel auf und ließ nichts anbrennen.

„Es gab zu keiner Sekunde Zweifel am Sieg. Wir hatten einen tollen Angriff, eine starke Defensive. Wir haben uns die Tabellenführung wirklich verdient, denn Hameln war kein schlechter Gegner. Wir waren einfach nur viel besser“, freute sich Knobbe.

Hatte der Coach die Einstellung seiner Mannschaft zuletzt noch bemängelt, war er diesmal hochzufrieden: „Disziplin, der nötige Ehrgeiz und auch das Kämpferherz, es hat wirklich alles gepasst.“ Zugleich warnte er aber auch vor Übermut: „Wir müssen diese Leistung konservieren, unbedingt so weitermachen.“

MTV: Rüger, Krüger - Jovicic (1), Kühlbauch (3), Schwoerke (4), Engelhard (3), Basile (5), Przemus, Hartfiel (10), Wolff (1), Thiele (4), Schilling (2), Knaack (3).

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg