Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Spitzenreiter Lupo peilt den Aufstieg an

Fußball-Oberliga Spitzenreiter Lupo peilt den Aufstieg an

Was für ein Halbjahr für Fußball-Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg! Mit 44 Punkten überwintert das Team von Trainer Francisco Coppi in der fünfthöchsten Spielklasse auf Platz eins - mit zehn Punkten Vorsprung auf Verfolger SVG Göttingen. Ziel der Italiener: Der Aufstieg in die Regionalliga!

Voriger Artikel
Neu: VfL-Frauen jetzt mal Favorit
Nächster Artikel
SSV Vorsfelde: Viele Ausfälle, prima Bilanz

Die Dauer-Jubler der Oberliga: Lupo/Martini Wolfsburg gewann 14 von 17 Spielen, ist mit zehn Punkten Vorsprung Tabellenführer.

Quelle: Photowerk (bb)

„So einen Saisonverlauf erlebt man als Trainer und Spieler nicht so oft“, schwärmt Coppi von den bisher ausgetragenen 17 Spielen. Nur einer Niederlage (gegen Göttingen) stehen zwei Unentschieden und 14 Siege gegenüber - eine starke Bilanz. Nachdem der 1962 gegründete Verein im Vorjahr die Erwartungen nicht erfüllen konnte - Lupo wurde mit ebenfalls 44 Punkten lediglich Siebter - gingen Coppi und die Klubverantwortlichen etwas defensiver mit der Zielsetzung um. „Oben mitspielen und dann mal schauen, was möglich ist“, so der Coach.

Und da war bisher viel möglich, wenn man sich die Tabelle anschaut. Einen der Gründe für diesen „Lauf“ sieht Coppi in der Zusammenstellung des Kaders. „Wir haben dabei nicht nur auf die sportlichen, sondern auch auf die menschlichen Qualitäten geachtet.“ Und damit mehrere Volltreffer gelandet. Wie etwa Keeper Marius Sauss (kam von Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt), Rico Schlimpert (VfL II) und Nils Bremer (VfL U 19), die allesamt die Nachwuchs-Ausbildung beim VfL Wolfsburg genossen haben. „Insgesamt haben wir uns als Team weiterentwickelt, und das nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz“, freut sich der Coach.

Personell wird sich zwischen den Jahren nichts ändern - einzig dass Pechvogel Kevin Kluk, der sich in der Saisonvorbereitung einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, wieder einsteigen wird. „Wir sind von der Qualität her breit genug aufgestellt“, ist Coppi überzeugt. Um im Sommer den Aufstieg in die Regionalliga zu feiern...

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg