Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Spielabbruch bei FC II gegen Rot-Weiß

Fußball-Kreisliga Spielabbruch bei FC II gegen Rot-Weiß

Spielabbruch in der Fußball-Kreisliga Wolfsburg: Im Aufsteigerduell zwischen dem FC II und Rot-Weiß wurde nach 70 Minuten beim Stand von 0:2 abgebrochen.

Voriger Artikel
Katastrophaler Start für Lehre: „Viel zu viele Fehler gemacht“
Nächster Artikel
2:8-Pleite! Hattorfs Lage bleibt prekär

Eine schmutzige Angelegenheit: Die Partie zwischen dem FC Wolfsburg II (h. Franco Lecinena) und Rot-Weiß Wolfsburg wurde abgebrochen.

Quelle: Photowerk (ts)

FC Wolfsburg II - RW Wolfsburg Abbruch. Rot-Weiß führte dank Patrick Kranczoch und Fourrier Lekpa mit 2:0, zudem war der FC nach Gelb-Rot für Spielertrainer Franco Lecinena in Unterzahl, als das Spiel nach 70 Minuten abgebrochen wurde. Was war passiert? RW-Spieler Johann Bolgert ging mit Gelb-Rot vom Platz. Daraufhin gab es abseits des Spielfelds Anfeindungen und Pöbeleien einiger Zuschauer, woraufhin Schiri Pascal Kruppe (Wendschott) die Partie beendete. „Das hatte überhaupt nichts mit dem Spielgeschehen zu tun. Deshalb darf man nicht abbrechen“, fand RW-Spielertrainer Irvan Vokshi.

TSV Heiligendorf - FSG Neindorf/Almke 0:4 (0:0). „Wir sind zweimal allein auf den Torwart zugelaufen - aber haben das Tor nicht gemacht“, sagte TSV-Trainer Karsten Wasmus. Nach der Pause wurde Neindorf besser. Nach dem 0:1 brach Heiligendorf ein. Wasmus: „Wir haben das Fußballspielen komplett eingestellt.“

Tore: 0:1 (61.) Gehrke, 0:2 (66.) Kammerer, 0:3 (69.) Mende, 0:4 (90.+1) J. Müller.

Gelb-Rot: Molkentin (TSV/87.).

SV Barnstorf - TSV Wolfsburg 1:0 (1:0). Die Gastgeber konnten unter der Woche wegen vieler Ausfälle nur einmal trainieren. „Das hat man gesehen“, befand SVB-Trainer Ioan Tirban, der eine kampfbetonte Partie auf Augenhöhe sah. Kurz vor der Pause machte sein Team das 1:0. Tirban zufrieden: „Die Mannschaft hat alles gegeben.“

Tor: 1:0 (40.) P. Rode.

TSV Sülfeld - WSV Wendschott 1:1 (0:0). „Wendschott hat es verpasst das 2:0 zu machen, und wir haben das bestraft“, so TSV-Trainer Thomas Kubis, der fand: „Insgesamt geht das 1:1 in Ordnung.“

Tore: 0:1 (76.) Carlino, 1:1 (87.) Schuster (Foulelfmeter).

TSV Ehmen - SV Nordsteimke 1:0 (1:0). Ehmen ging durch ein frühes Freistoßtor von Nico Hampl in Front und schaffte es, das 1:0 über die Zeit zu bringen. Insgesamt gab es wenige Chancen auf beiden Seiten, dafür viele Fehlpässe. „Es war eine ausgeglichene Partie, die auch andersherum hätte ausgehen können“, gab TSV-Spielertrainer Jens Stumpp zu.

Tor: 1:0 (9.) Hampl.

FV Wespe Wolfsburg - Lupo/Martini II 1:2 (1:1). „Wir waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft“, fand Wespe-Pressewart David Dockter. Allerdings nutzen die Gäste eine kurze Druckphase eiskalt zum 1:1 aus. „In der 70. Minute gab‘s einen überraschenden Platzverweis, der viel Hektik ins Spiel gebracht hat“, so Dockter. Nachdem ein weiterer Wespe-Spieler vom Platz musste, machten die Gastgeber dicht, um nicht unterzugehen.

Tore: 1:0 (19.) Herrmann, 1:1 (23.) Giandolfo, 1:2 (72.) Noviello.

Gelb-Rot: Fack (Wespe/75.).

Rot: S. Dockter (Wespe/70.).

ESV Wolfsburg - MTV Hattorf 0:0. „Das war ein Spiel auf hohem Niveau“, fand ESV-Trainer Willi Schell, der leichte Vorteile bei seinem Team sah. „Hattorf hat clever gespielt, aber wir hatten die besseren Chancen“, so der Coach, der Gäste-Keeper Leopold Rolka als besten Mann lobte: „Er hat alles gehalten.“

isi

Voriger Artikel
Nächster Artikel