Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Spiel dauert für den VfL zu lange

Handball-Oberliga der Frauen Spiel dauert für den VfL zu lange

Zum Saisonabschluss setzte es eine weitere Niederlage für die Oberliga-Handballerinnen des VfL Wolfsburg. Gegen den Hannoverschen SC gab es ein 25:32 (14:13). Zum Klassenerhalt hat es aber gereicht.

Voriger Artikel
Zwillingsbruder überwindet den Elferhelden
Nächster Artikel
Der Sportbuzzer-Fußballkalender

Gut gespielt, aber wieder verloren: Der VfL Wolfsburg hat aber trotz der Abschluss-Niederlage gegen den HSC Hannover (25:32) den Klassenerhalt in der Oberliga geschafft.

Quelle: Boris Baschin

Der VfL hatte die Chance, das letzte Spiel zu gewinnen. Von Beginn an war Wolfsburg voll drin und arbeitete sehr konzentriert. Besonders im Angriff zeigten die Wolfsburgerinnen ihr Können und erspielten sich durch erfolgreiche Spielzüge eine Führung. Die Gäste konnten hingegen kaum ihr starkes Konterspiel aufziehen, da der VfL konsequent abschloss.

„Die erste Halbzeit war ziemlich gut. Wir haben unsere Spielzüge gut vorgetragen und wirklich als Team agiert“, berichtete Spielerin Kira Wiswe.

Im zweiten Durchgang knüpfte Wolfsburg erstmal an die Leistung der ersten Halbzeit an. Doch ab der 50. Minute gab es erneut einen Einbruch wie schon so oft in dieser Saison. Der VfL machte viele einfache Fehler, die der HSC dann eiskalt ausnutzte. Die Kondition reichte offenbar nicht, um eine spielerisch ordentliche Vorstellung zu krönen.

„Für uns hätten die Spiele meistens nur 45 Minuten dauern sollen. Dann hätten wir mehr Punkte gemacht. Trotzdem haben wir gut gekämpft und sind nun froh, dass die Saison vorbei ist und wir in der neuen Saison neu angreifen können“, sagte Wiswe.

VfL: König - Müller, Ziebart (1), Lindner (3), Bleyer (7), Wiswe (3), Farys (3), Neumann, Hänsel, Schmiedener (6), Meyer (2), Siegmund.

dre

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg