Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Spannung an der Spitze

Fußball-Kreisliga Wolfsburg Spannung an der Spitze

Mehrkampf statt Alleingang: Die Fußball-Kreisliga Wolfsburg verspricht spannende Wochen und Monate.

Voriger Artikel
Tischtennis-Freunde wehren Fehlstart ab
Nächster Artikel
Dreimal Bronze bei German Open

Da ist doch die Lücke: Der TV Jahn (h.) düpierte Favorit Neindorf/Almke (blaue Trikots) mit 3:0 und schob sich auch noch mit in die Spitzengruppe - die Fußball-Kreisliga Wolfsburg wird spannend.

Quelle: Roland Hermstein

Nachdem sich Lupo/Martini Wolfsburg II als Überflieger der Vorsaison in die Bezirksliga (dort schon wieder Spitzenreiter) verabschiedet hat, wurde mehreren Klubs die Meisterschaft zugetraut - und genau diese Vereine liefern sich schon früh in der Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Als Top-Favorit wurde der vorjährige Vizemeister und Kreispokalsieger ESV Wolfsburg gehandelt. Die Eisenbahner werden dieser Rolle bisher gerecht, sind ohne Niederlage Zweiter - hinter dem punktgleichen Spitzenreiter WSV Wendschott. Dahinter lauert die FSG Neindorf/Almke, die am Sonntag durch die 0:3-Niederlage beim TV Jahn Wolfsburg den Sprung ins Spitzentrio verpasst hat. Giuseppe Millemaci, Trainer des am Wochenende spielfreien Tabellenführer, überrascht der Sieg des TV Jahn nicht. „Sie haben sich gut verstärkt, sind sehr spielstark“, hat der WSV-Coach beobachtet. Und nun ist Jahn auch oben dran. „Alle haben vor der Saison von uns und dem ESV gesprochen. Aber Jahn und auch die FSG werden lange oben mitmischen“, ist Millemaci überzeugt.

Stefan Korngiebel, Trainer der FSG, sagt: „Oben dabei zu sein, ist auch unser Anspruch. Auch wenn ich zugeben muss, dass der TV Jahn verdient gegen uns gewonnen hat.“ Der TSV Ehmen liegt mit zwei Spielen Rückstand in Lauerstellung, hat allerdings schon gegen Wendschott 1:4 verloren. Millemaci glaubt: „Es wird ein Vierkampf, Ehmen wird nicht dabei sein.“

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg