Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Soltau in Vorsfelde: Abwehr steht, Angriff gefordert

Handball-Oberliga der Männer Soltau in Vorsfelde: Abwehr steht, Angriff gefordert

Vorsfelde. Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde wollen in der Erfolgsspur bleiben. Nach vier Punkten aus den ersten drei Spielen soll am Samstag (19.30 Uhr) im Vorsfelder Eichholz gegen den MTV Soltau der nächste Sieg eingefahren werden.

Voriger Artikel
Mörse überlegen, doch am Ende jubelt der SSV II
Nächster Artikel
Dodaros Vierte im Land

Starke Defensive: Vorsfeldes Keeper Thomas Krüger und seine Abwehr machten bisher einen guten Job.

Quelle: Bisch

Mit einem Sieg und zwei Unentschieden startete Vorsfelde in die neue Spielzeit. In der Defensive standen die Eberstädter dabei schon sehr sattelfest, dass es statt sechs bisher erst vier Punkte gab, lag vor allem an der mangelnden Durchschlagskraft im Angriff. „Wir wollten bisher zu viel allein und mit Gewalt machen. Wir müssen variabler agieren – und die erspielten Chancen dann natürlich auch nutzen“, fordert Vorsfeldes Trainer Jürgen Thiele von seinen Schützlingen. Zu viel Negatives will der Coach aber aus den ersten Leistungen nicht mitnehmen – schließlich ist sein Team noch ohne Niederlage: „Wir wollen so spielen, dass unsere Zuschauer zufrieden sind.“ Und: „Ob wir mit einem oder mit mehreren Treffern Differenz gewinnen, ist dabei völlig egal!“

Erstmals in dieser Saison kann Vorsfelde voraussichtlich in Bestbesetzung ins Spiel gehen. Yannik Schilling ist aus dem Urlaub zurück, verletzt hatte sich am vergangenen Wochenende niemand. Pascal Bock musste zwar einen Treffer im Gesicht einstecken, hat aber bereits grünes Licht für die Partie gegen Soltau gegeben. „Er hat eine Prellung im Gesicht, es ist etwas blau“, berichtet der Trainer. „Es ist aber nur die Nase“, fügt er lachend hinzu.

von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg