Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Sieg und Serien-Ende

Tischtennis-Verbandsliga Damen Sieg und Serien-Ende

Die Tischtennis-Damen des SSV Neuhaus II führten sich mit einem 8:4 gegen den TuS Gümmer gut in die Verbandsliga ein. Die Siegesserie des Aufsteigers riss nach 19 Spielen beim 5:8 in Rehburg.

Voriger Artikel
Blue Wings: Ein Sieg zum Saisonabschluss
Nächster Artikel
Scoccimarro lässt Vorsfelde II jubeln

Pechvogel: Helena Kurganski verlor für Neuhaus zwei schwere Einzel unglücklich. Der SSV II unterlag nach 19 Siegen in Serie in der Verbandsliga mal wieder, gewann aber auch ein Spiel.

SSV Neuhaus II - TuS Gümmer 8:4 (28:18 Sätze). Neuhaus musste auf USA-Urlauberin Julia Maier verzichten. Der Start sah wenig verheißungsvoll aus. Marlene Kleemiß/Sarah Nitsch quittierten ein 13:15, 8:11, 9:11 gegen Annina Heyde/Stefanie von der Brelie. Da war es gut, dass Helena Kurganski/Alicia Meyer einen 0:2-Satzrückstand gegen Anke Donges/Sabrina Mohrich noch in einen 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz drehten. In den Einzeln übernahm Neuhaus das Kommando, Kleemiß (3), Nitsch (2), Kurganski und Meyer sicherten den Erfolg.

TV Jahn Rehburg - SSV Neuhaus II 8:5 (26:21). Kleemiß/Nitsch waren in den Doppeln auf Kurs. Bis zum 5:6 konnte Neuhaus die Partie vor allem durch die Glanzform von Kleemiß (3) offen halten, die dabei auch Lolita Gabov (vergangene Saison mit 39:5-Siegen beste Spielerin) mit 3:0 Sätzen entzauberte. Doch nur Meyer konnte noch einen Punkt beisteuern. Zur tragischen Figur wurde Kurganski, die mit 9:11 im fünften Satz gegen Nora Gabov unterlag und zudem im Entscheidungssatz gegen Lolita Gabov für ihren Kampf nicht belohnt wurde. Mannschaftsführerin Nitsch: „Wir haben gezeigt, dass wir in der neuen Spielklasse gut mithalten können.“

vo

Voriger Artikel
Nächster Artikel