Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Scoccimarro darf auf EM-Start hoffen

Judo-Europacup Scoccimarro darf auf EM-Start hoffen

Berlin. Das lief gut für Giovanna Scoccimarro: Beim Heim-Europacup in Berlin holte die Judoka des MV Vorsfelde Silber in ihrer Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm. Sie war damit beste Deutsche des Turniers und hat beste Chancen, für die EM in Malaga nominiert zu werden.

Voriger Artikel
4:0! TSV Hillerse nimmt Hürde ESV Wolfsburg
Nächster Artikel
Lupo heute in Parsau gegen Vorsfelde

Es läuft: Trotz Trainingsrückstands holte Giovanna Scoccimarro in Berlin beim Europacup Silber und darf vom EM-Start träumen.

Quelle: Archiv

Den abiturbedingten Trainingsrückstand merkte man der Vorsfelderin kaum an. Ein Sieg gegen Eliso Sisauri aus Georgien durch ihre Spezialtechnik Uchi-mata und zwei kleine Wertungen gegen die Russin Valeriva Bondarenko brachten die 18-Jährige auf Medaillen-Kurs. Im Viertelfinale folgte gegen die 20. der Weltrangliste, Gabriella Willems, eine Bewährungsprobe. Den Sieg gegen die Belgierin sicherte sich Scoccimarro per Haltegriff.

Gegen die Österreicherin Michaela Polleres gelang ihr die Revanche fürs Vorjahr. Auch wenn im Finale dann die Kraft fehlte, sich wie bei der letzten WM gegen die Italienerin Alessandra Prosdocimo durchzusetzen, zeigte sich das Trainerteam hochzufrieden. „Giovanna hat einen großen Wettkampf gezeigt und technisch-taktisch Reife bewiesen“, hieß es. Bei der Wettkampfvorbereitung der Olympioniken in Kienbaum hinterließ sie als Trainingspartnerin etwa von Laura Vargas-Koch eine gute Figur.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg