Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schwoerke freut sich auf die HSG-Fans

Handball-Oberliga der Männer Schwoerke freut sich auf die HSG-Fans

Saison-Endspurt in der Handball-Oberliga der Männer: Für den MTV Vorsfelde ist der Aufstieg in die 3. Liga nur noch rechnerisch möglich, am Samstag gastiert Vorsfelde bei der HSG Schaumburg-Nord.

Voriger Artikel
Brdaric: „Werde mich nicht verändern“
Nächster Artikel
Der Sportbuzzer-Fußballkalender

Hohe Hürde: Der MTV Vorsfelde (r.) muss in Schaumburg ran. Spartenleiter Schwoerke (kl. Bild) freut sich schon aufs Duell.

Quelle: Gero Gerewitz

Fünf Spieltage vor dem Saisonende steht Vorsfelde mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter HSG Nienburg auf dem zweiten Tabellenplatz. Zwar ist der Kampf um den Aufstieg theoretisch noch nicht entschieden. Dass aber Nienburg von den ausstehenden Partien noch drei verliert, ist höchst unwahrscheinlich. Zudem hat Vorsfelde mit dem Fünftplatzierten aus Schaumburg eine schwere Aufgabe vor der Brust.

Das Hinspiel gewann der MTV knapp mit 33:31, ein ähnliches Ergebnis erhofft sich Spartenleiter und Rückraumspieler Michael Schwoerke auch fürs Wochenende. Er weiß: „In Schaumburg wird es nicht einfach, wir müssen konzentriert sein, damit der Sieg möglich ist!“

Unter der Woche gab es für die MTV-Spieler einen Tag frei, um viele kleinere Verletzungen und Krankheiten auskurieren zu können - für das Wochenende sollten aber bis auf den Langzeitverletzten Tim Johow (Kreuzband) alle an Bord sein.

Schwoerke freut sich vor allem aufs laute Publikum in Schaumburg: „Da geht‘s immer gut zur Sache, das wird super. Wir wollen da auf jeden Fall gewinnen!“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg