Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Schmidt will mit dem VfL im oberen Drittel landen

Fußball: A-Jugend-Bundesliga Schmidt will mit dem VfL im oberen Drittel landen

Im oberen Tabellendrittel landen – das will der neue Trainer Hagen Schmidt mit der A-Jugend des VfL Wolfsburg. Nach einer Woche China mit fünf Partien gegen renommierte Gegner steht für den Titelverteidiger der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost am Sonntag (14 Uhr) das erste Punktspiel bei RB Leipzig auf dem Programm.

Voriger Artikel
Top-Start für Kapitän in Magull
Nächster Artikel
Mit Odebrecht und Keßler: VfL fährt nach Österreich

Der Kader des A-Jugend-Bundesligisten VfL Wolfsburg für die Saison 2014/15: (h. v. l.) Amara Conde, Razak Iddrisu, Pawel Lysiak, Anton Donkor, Linus Baar, Thore Dengler, Loris Bethge, Justin Möbius, Steffen Blechner; (M. v. l.) Physiotherapeut Andreas Hüsig, Betreuer Karl-Heinz Halfar, Rehabilitationstrainer Alexander Lange, Lucas Lohmann, Robin Ziegele, Jannes Horn, Leandro Putaro, Torwarttrainer Pascal Formann, Athletiktrainer Andre Filipovic, Co-Trainer Sebastian Müller, Cheftrainer Hagen Schmidt; (v. v. l.) Kentu-Malcolm Badu, Hasan El-Saleh, Elvis Rexhbecaj, Nick Nürnberger, Kevin Kuhfeld, Leon Bätge, Jasin Ghandour, Nils Bremer, Junior Ebot-Etchi.

Quelle: Sebastian Bisch

Der 44-jährige Fußball-Lehrer, der zuvor die A-Jugend des Halleschen FC gecoacht hatte, freut sich auf die Spielzeit. „Ich bin hier in Wolfsburg gut aufgenommen worden, das Umfeld passt, es macht mir Spaß“, so Schmidt. Die China-Reise ging erst eine Woche vor dem Punktspielstart zu Ende – „aber die Jungs konnten dort viel Erfahrung sammeln, mussten gegen starke Gegner an die Grenzen gehen“, meint der Coach.

In den beiden letzten Spielen im Riesenreich fuhren die Wolfsburger zwei Siege ein – 5:2 gegen Western Cape Town aus Südafrika und 3:2 gegen Sporting Lissabon. „Diesen Schwung wollen wir mit ins erste Spiel nehmen“, wünscht sich Schmidt einen ähnlich engagierten Auftritt seiner Schützlinge wie in diesen Spielen.

Um am Sonntag voll bei der Sache sein zu können, hat der Trainer seinen Spielern drei Tage trainingsfrei gegeben, „um den Kopf ein wenig frei zu bekommen und die klimatische Umstellung zu erleichtern“. In China hatten die Nachwuchsfußballer mit hohen Temperaturen (35 Grad und mehr) sowie hoher Luftfeuchtigkeit zu kämpfen.

Am Sonntag möchte Schmidt mit einem Sieg starten, „das wäre natürlich optimal – aber es ist ein schwieriger Gegner.“ Als Konkurrenten um den Platz an der Sonne sieht er in erster Linie Hertha BSC Berlin und Werder Bremen. „Und auch noch Hannover 96 – die üblichen Verdächtigen also.“

dik

Die Termine

Gegner   H/A    Datum

RB Leipzig    A    10. Aug.

Rot-Weiß Erfurt    H    16. Aug.

Hansa Rostock     H    24. Aug.

Hertha BSC    A    31. Aug.

Hannover 96    H    13. Sept.

Hamburger SV    A    21. Sept.

Werder Bremen    H    3. Okt.

Holstein Kiel     A    26. Okt.

Eintr. Braunschweig    H    1. Nov.

Dynamo Dresden    A    8. Nov.

Carl Zeiss Jena    H    22. Nov.

FC St. Pauli     A    30. Nov.

SV Meppen     H     7. Dez.

RB Leipzig     A     14. Dez. (Rückspiel)

Der Kader

Tor : Kevin Kuhfeld, Nick Nürnberger, Leon Bätge.

Abwehr : Mohamed Dallali, Thore Dengler, Robin Ziegele, Jasin Ghandour, Jannes Horn, Nils Bremer, Linus Baar, Anton Donkor.

Mittelfeld : Steffen Blechner, Deniz Dasdemir, Kentu-Malcolm Badu, Loris Bethge, Junior Ebot-Etchi, Amara Conde, Elvis Rexhbecaj, Justin Möbius.

Angriff : Lucas Lohmann, Razak Iddrisu, Pawel Lysiak, Leandro Putaro, Hassan El-Saleh, Niclas Treu.

Voriger Artikel
Nächster Artikel