Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Scheidhauer trifft in Bremen

Fußball-Regionalliga Scheidhauer trifft in Bremen

Der VfL Wolfsburg II hat seinen direkten Verfolger Werder Bremen II in der Fußball-Regionalliga auf Distanz gehalten: Gestern spielte das Team von Trainer Valérien Ismaël in der Hansestadt 1:1 (0:0). Das 1:0 für den VfL besorgte Kevin Scheidhauer per Foulelfmeter.

Voriger Artikel
„Wir können da bestehen“
Nächster Artikel
Der TTC Gifhorn II muss nachsitzen

Diskussionsbedarf: Torschütze Kevin Scheidhauer (l.) und die Spieler des VfL Wolfsburg II beschwerten sich bei Schiri Dennis Krohn, weil dieser kurz vor Schluss gleich zwei Elfmeter verweigerte.

Quelle: CP 24

Vor der stattlichen Kulisse von über 1400 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein richtiges Spitzenspiel. Der Tabellenführer - wieder mit Profi Marcel Schäfer in der Startelf - hatte die erste Möglichkeit durch den Ex-Bremer Onel Hernandez. Doch sein Schuss strich nach gut fünf Minuten knapp am Werder-Tor vorbei. Wenig später setzte Abwehrmann Tobias Henneboele einen Kopfball nur auf das Bremer Tornetz. Dann waren die Gastgeber an der Reihe, doch auch Davie Selke zielte zu ungenau. Die beste VfL-Möglichkeit im ersten Durchgang hatte Scheidhauer, aber anstatt den freien Weg zum Tor zu nutzen, legte der Torjäger den Ball zurück.

Nach dem Wechsel zeigte der unsicher leitende Unparteiische Dennis Krohn auf den Elfmeterpunkt, als Luca Zander Scheidhauer im Strafraum zu Fall brachte. Der Angreifer erledigte das selbst, erzielte mit seinem 16. Saisontreffer das 1:0. Doch nur zwei Minuten später der Ausgleich: Schiri Krohn diskutierte bei einem Bremer Freistoß noch mit VfLer Hernandez, ließ dann aber ohne Pfiff weiterspielen, Selke traf zum Ausgleich.

Zum Ende hin wurde es hektisch. Erst wurde Scheidhauer elfmeterreif gefoult, dann gab es im Bremer Strafraum ein Handspiel - die fälligen Pfiffe blieben aus. Ismaël: „Der Schiri hatte leider keine klare Linie.“#

dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel