Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Scheder stürzt ab: Knapp an Bronze vorbei

Turnen: Europa-Spiele Scheder stürzt ab: Knapp an Bronze vorbei

Das war bitter - aber Sophie Scheder, die Wolfsburger Weltklasse-Turnerin, hatte gestern noch Glück im Unglück bei den Europa-Spielen in Baku. Bei ihrer Reckübung stürzte sie ab, wurde am Ende unglückliche Mehrkampf-Vierte.

Voriger Artikel
Lupo III: Hochzeit, Titel und Riesenparty
Nächster Artikel
Wings müssen sich besinnen

Sturzpech, aber unbeeindruckt: Die Wolfsburger Turnerin Sophie Scheder verpasste gestern knapp Bronze im Vierkampf.

Quelle: dpa

Der Sturz am Ende ihrer Übung bei einem schwierigen Element sah böse aus. Sie fiel waagerecht mehrere Meter runter auf die Matten, als sie den oberen Holm um Millimeter verpasst hatte, schlug sich noch die Fingerspitzen an. Aber sie blieb unverletzt, turnte stark weiter, um die nächste bittere Pille schlucken zu müssen. Nach guter Balken- und Bodenübung fehlten nur 0.08 Pünktchen zu Bronze. Zum Vergleich: Die Zweite, Giulia Steingruber (Schweiz) hatte 56.699 Punkte, die Dritte Lieke Wevers 55.065. Die Russin Aliya Mustafina (58.566) gewann den Wettkampf erwartungsgemäß.

Aber jetzt ist der Kampfgeist der Wolfsburgerin, die in Chemnitz lebt, richtig erwacht. „Ich bin sehr enttäuscht, dass es nicht gereicht hat. Aber jetzt erst recht. Ich werde zeigen, was ich drauf habe, will einen Podestplatz“, sagte sie nach dem Vierkampf-Finale mit Blick auf morgen. Da ist sie in den Einzelfinals (ab 14.30 Uhr) zweimal vertreten: am Reck und am Schwebebalken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Wolfsburg